Das perfekte Dating-Dinner

Sie möchten Ihrem Online-Date einen besonderen Abend bereiten. Wie wäre es mit einem perfekten Dating-Dinner? Aber, Hände weg von Tiefkühlpizza und Fertig-Lasagne! LoveScout24 hat Deutschlands Promi-Köchen in die Töpfe geschaut und nach ihren persönlichen Rezepten für ein Candle-Light-Dinner gefragt. Heute: der Berliner Vegan-Koch Attila Hildmann.

Vegan ist das neue Viagra. Sagt Deutschlands Vegan-Koch Nr. 1 Attila Hildmann. Das hat uns neugierig gemacht. Schließlich sind wir ja auf der Suche nach Rezepten für Ihr perfektes Dating-Dinner. Attila Hildmann meint damit aber: „Vegane Ernährung ist gesund, hält jung, macht sexy.“ Und beeindruckt Frauen wie Männer.

Nicht nur Veggie-Promis, wie Natalie Portman, Tobey Maguire oder Pamela Anderson, die vegan leben – und auf alle tierischen Produkte verzichten. Auch die mehr als 22.000 Fans seiner Facebook-Seite. Und alle, die sein fünftes Kochbuch „Vegan For Fit“ im Küchenregal stehen haben. Über 160.000 Exemplare sind davon bereits verkauft.

Attila Hildmann empfiehlt „Moussaka reloaded“ fürs Dinner

Sein neues Buch „Vegan Forever Young“ erscheint am 15. November 2013. Dabei ist der 31-jährige Single, der in Berlin lebt, gar kein gelernter Koch, sondern Physiker mit Vordiplom (Note: „gut“). Das vegane Kochen hat er sich vor zehn Jahren selbst beigebracht – beim Experimentieren in der eigenen Küche. Ganz der Physiker.

Zu seinen essbaren Experimenten zählen heute Kürbispommes, Nudeln aus Zucchini und Eis ohne Sahne und Milch. Das überzeugt sogar Vegan-Muffel. Und warum empfiehlt er „Moussaka reloaded“ – das etwas andere griechische Nationalgericht – für ein Dating-Dinner? Attila Hildmann: „Das macht optisch richtig was her und beeindruckt deinen Date-Partner, dabei ist das Zubereiten überhaupt nicht schwierig.“

Tipp: Ordentlich anbraten – dann klappt’s auch mit dem Date

Last but not least, sein Tipp für die Zubereitung. Auf was sollten unsere Mitglieder beim Kochen besonders achten? „Beim Tofu für den Hauptgang musst du dich an die Grundregel Nummer eins halten: ihn mit reichlich Öl ordentlich in der Pfanne anbraten. Dann klappt’s auch mit dem Online-Date.“

Vorspeise: Tortillachips mit Avocado-Nocken und Cashew-Cheese

Zutaten für 1–2 Personen

2 Avocados, 1 EL Zitronensaft, jodiertes Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 50 g Cashewmus, 30 ml stilles Mineralwasser, 1 TL Hefeflocken, ¼ rote Paprikaschote, ¼ gelbe Paprikaschote, 1 Chilischote, 1 Frühlingszwiebel, je 35 g Tortillachips mit Blaumais (aus 100 % Mais), je 35 g Tortillachips Paprika (aus 100 % Mais), je 35 g Tortillachips Natur (aus 100 % Mais)

Zubereitung (ca. 15 Minuten) Avocados halbieren, entkernen und 225 g Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen. Mit Zitronensaft glatt pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Cashewmus mit Mineralwasser und Hefeflocken mischen, mit Salz würzen. Paprikaschoten entkernen, waschen und in feine Streifen schneiden. Chilischote und Frühlingszwiebel waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Tortillachips auf einem Teller mit Paprikastreifen vermengen. Von der Avocadocreme mit einem Löffel Nocken abstechen und ebenfalls auf den Teller setzen. Chips mit Cashew-Cheese toppen und mit Frühlingszwiebel und Chili garnieren.

Hauptgang: Moussaka reloaded mit Tofuhack und Cashew-Petersilien-Creme

Zutaten für 2 Personen

Für die Moussaka: 300 g Süßkartoffeln, 270 g Auberginen, 4 EL Olivenöl, ½ TL jodiertes Meersalz, 220 g Tofu, 1 rote Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 120 g Tomatenmark, 1 TL Agavendicksaft, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 30 ml Rotwein

Für die Cashew-Petersilien-Creme: 30 g ungesüßtes Cashewmus, 1 EL gehackte Petersilie, jodiertes Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung (ca. 35 Minuten) Backofen auf 250 °C vorheizen. Süßkartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Auberginen waschen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. 2 EL Olivenöl und ½ TL Salz mischen. Süßkartoffeln und Auberginen damit vermengen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Ofen ca. 15 Minuten auf der obersten Schiene backen, bis das Gemüse leicht Farbe annimmt. Inzwischen den Tofu zerbröseln. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein hacken. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Tofu darin ca. 4 Minuten anbraten. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und weitere 3 Minuten braten. Mit Tomatenmark und Agavendicksaft 1 Minute weiterbraten, salzen, pfeffern und mit Rotwein ablöschen. Pfanne vom Herd nehmen. Für die Creme Cashewmus mit 70 ml Wasser in einem kleinen Topf erhitzen. Petersilie unterheben, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Anrichten Türmchen schichten: dafür abwechselnd 1 Auberginenscheibe, etwas Tofuhack, 1 Süßkartoffelscheibe und etwas Tofuhack stapeln, bis die Zutaten verbraucht sind. Zum Schluss die Cashew-Petersilien-Creme darauf verteilen.

Dessert: Amaranth-Joghurt-Pop mit Himbeeren und gerösteten Kokosflocken

Zutaten für 2 Personen

60 g gepopptes Amaranth, 260 g Sojajoghurt, 4 EL Agavendicksaft, 200 g Himbeeren, 1 Msp. gemahlene Vanille, 10 g Kokosflocken

Zubereitung (ca. 10 Minuten) Amaranth und Sojajoghurt mischen, mit 2 EL Agavendicksaft süßen. Himbeeren verlesen. 1 EL Agavendicksaft mit Vanille mischen und die Beeren darin marinieren. Kokosflocken in einer Pfanne ohne Fett ca. 3 Minuten anrösten, bis sie leicht Farbe annehmen. Mit 1 EL Agavendicksaft süßen. Beeren mit dem Amaranth-Joghurt in Gläser schichten und mit gerösteten Kokosflocken toppen.

Dieses Rezept und andere finden Sie in Attila Hildmanns Kochbuch „Vegan For Fit“.

Teil 2: „Das perfekte Dating-Dinner“ mit Sterne-Koch Holger Stromberg
Teil 3: „Das perfekte Dating-Dinner“ mit Spitzenkoch Steffen Henssler
Teil 4: „Das perfekte Dating-Dinner“ mit Starkoch Alfons Schuhbeck
Teil 5: „Das perfekte Dating-Dinner“ mit TV-Koch Björn Freitag
Teil 6: „Das perfekte Dating-Dinner“ mit Promikoch Christian Henze

Bildquellen: Becker Joest Volk Verlag (Gerichte), kick management (Attila Hildmann)