Fall in Love with Dublin

Leidenschaftlich wird Dublin von seinen Bewohnern geliebt und diese Liebe für ihre Stadt geben sie begeistert weiter. Nirgendwo sonst bekommt man so persönliche Einblicke in das tägliche Leben und gewinnt so schnell Freunde wie in Dublin.

Als Paar einen Blick in die irische Seele zu werfen, ist ein Erlebnis, das verbindet. Wie leben irische Paare und was erzählen sie von ihrem Alltag? In Dublin begegnen Sie echten Freunden, werfen am roten Leuchtturm einen Blick auf Ihre gemeinsame Zukunft und lernen während der „Heritage Week“ die mystische Geschichte Irlands kennen.

Anreise/Flug
Hin- und Rückflug, zum Beispiel mit Aer Lingus, kosten pro Person etwa 350 Euro. Da lohnt sich natürlich ein verlängertes Wochenende. Nach dem dreistündigen Flug startet man am besten mit einem ausführlichen Essen in einem der lokalen Seafood-Restaurants in den Kurzurlaub. Das Aqua am West Pier ist nicht nur berühmt für seinen fangfrischen Fisch, vom Dublin Airport ist es in nur 25 Minuten zu erreichen.

Hotel
Das Drei-Sterne-Hotel Isaacs bietet statt hypermodernem Design ein klassisches Hotelambiente. Sein großer Pluspunkt ist die zentrale Lage, es liegt in direkter Nachbarschaft zu vielen angesagten Pubs. Das freundliche Personal hilft gerne bei organisatorischen Fragen und hat gute Veranstaltungstipps für Sie. Ein Doppelzimmer gibt es ab 71 Euro pro Nacht.

Für den gemeinsamen Kalender: Das können frisch Verliebte in Dublin unternehmen.


Dollymount Strand (Irish: Cnocán Doirinne)
Dublin hat einige eindrucksvolle Strände zu bieten. Dollymount ist einer davon. Er liegt direkt neben Bull Island (Irish: Oileán an Tairbh), einem UNESCO Naturreservat, dessen Bedeutung schon der berühmte Bounty-Kapitän William Blight hervorhob. Heutzutage ist der lange Strand vor allem im Juli und August ein Mekka für Kite-Surfer. Wenn Sie eher traditionelle Sportarten schätzen, können Sie Ihrem Partner auf dem angrenzenden Golfplatz den Abschlag beibringen.

Bruxelles
Sich wie ein Dubliner Paar zu fühlen, das geht am besten in einem klassischen Pub. Das Bruxelles ist ein echter Insider-Tipp und bietet mit gleich drei Bars das volle Programm: Livemusik von „Indie-Sound“ bis „High Voltage Rock And Roll“, Sportübertragungen und natürlich Guinness. Dank der kontaktfreudigen Dubliner kommen Sie schnell ins Gespräch und finden vielleicht sogar gemeinsame Freunde fürs Leben.

Irish Greyhound Racing
Die Iren lieben Hunderennen und machen daraus gleich einen Familienausflug. Im Shelbourne Park finden täglich Windhundrennen statt. Mit den berühmten Curry Pommes in der Hand kann man schon ab einem Euro Wetteinsatz mit „seinem“ Hund mitfiebern und ganz nebenbei das spannende Publikum beäugen. Einen Dresscode gibt es zwar nicht, doch wer als stilsicheres Paar auftreten will, darf vorab für die Dame ein farbiges Sommerkleid und für den Herrn ein cooles Tweed Jacket shoppen.

Calligraphy-Workshop im National Museum of Ireland (24. August)
Warum die irische Kultur nicht einmal von einer ganz anderen Seite entdecken? Viele Museen bieten in den Sommermonaten spannende Workshops an – besonders in der Heritage Week ab dem 20. August. Im irischen Nationalmuseum dürfen sich beispielsweise Besucher unter Anleitung des Kalligraphen Tim O’Neill in den alten Schriftzeichen üben. Eine tolle Gelegenheit für ein ganz außergewöhnliches Souvenir. Die Plätze sind allerdings begrenzt, daher sollte man sich frühzeitig für den kostenlosen Kurs anmelden.

City of a Thousand Welcomes (16. Juni – 30. September)
Eine neue Bürgerinitiative der Stadt Dublin möchte den Besuchern ein besonders herzliches Willkommen bereiten. Echte Dubliner spielen als Kulturbotschafter Ihren ganz persönlichen Stadtführer und geben beim gemeinsamen Dinner Einblicke in ihr eigenes Leben, zeigen Ihnen ihre Lieblingsplätze und versorgen Sie mit Tipps, die Sie so sonst nie bekommen würden.

Great South Wall und Poolbeg Lighthouse
Hand in Hand mitten ins Meer hineinlaufen. Die Great South Wall ist mit 4 Meilen Länge die größte Deichanlage Europas. Sie ragt tief in den Hafen von Dublin hinein, und genau an ihrem Ende steht der große rote Leuchtturm, der früher mit Kerzenlicht den Schiffen ihren Weg nach Hause wies. Der Spaziergang über die Great South Wall bis zum Poolbeg Lighthouse, wo man zusehen kann, wie langsam die Sonne untergeht, ist einfach perfekt für den letzten Abend Ihres Wochenend-Trips.