Dauerhaftes Glück

Geht es um eine langfristige Beziehung, entscheiden wir uns gerne für den Traumpartner von nebenan. Doch warum wählen wir nicht öfter etwas aufregend anderes? Sind Gemeinsamkeiten der Schlüssel für eine lange und glückliche Beziehung?

Geht es um eine langfristige Beziehung, entscheiden wir uns gerne für den Traumpartner von nebenan. Das hat einen einfachen Grund. Denn haben beide Partner ähnliche Vorstellungen von Treue, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit, ist das eine gute Basis für eine harmonische Beziehung. Auch eine ähnliche Erziehung, die gleiche Kultur und Religion wecken in uns ein Gefühl der Vertrautheit.

Doch warum entscheiden wir uns nicht viel öfter für etwas aufregend anderes? Gegensätze ziehen sich doch an? Oder sind Gemeinsamkeiten der Schlüssel für eine lange und glückliche Beziehung?

Vertrautheit und Nähe

Vertrautheit gegenüber einem Menschen oder auch einer Sache weckt in uns immer ein Gefühl von Nähe und lässt Sympathie entstehen. Völlig egal ob es sich dabei um einen Menschen, ein Bild oder ein Wort handelt. Auf fremde Menschen oder Dinge reagieren wir oftmals mit Unbehagen, denn wir können sie schlecht einschätzen. Doch umso vertrauter wir mit etwas oder jemandem werden, umso wohler und sicherer fühlen wir uns in dessen Nähe. Bei Menschen, die uns selbst ähnlich sind, spüren wir schon sehr schnell eine gewisse Vertrautheit.

Die Vorteile von Gemeinsamkeiten

Viele Gemeinsamkeiten bringen außerdem einige praktische Vorteile für eine Beziehung mit sich. Teilt man zum Beispiel ein Hobby, ist die gemeinsame Freizeitgestaltung viel unkomplizierter. Es muss nicht noch zwischen Arbeit und Hobby freie Zeit gesucht werden, um die Beziehung zu pflegen. Hobbys sind Beschäftigungen, die wir gerne tun. Umso erfüllender ist es, diese schönen Stunden mit dem Partner teilen zu können. Streit gehört in jede gute Beziehung und lässt sich nicht immer verhindern. Trotzdem verläuft eine Beziehung sehr viel harmonischer, wenn in grundsätzlichen Fragen beide Partner gleiche oder ähnliche Einstellungen haben. Viele alltägliche Entscheidungen, die in einer Beziehung auf einen zukommen, lassen sich so gemeinsam treffen.

Der Exotik-Effekt

Exotisch ist erotisch – viele kennen das: Gegensätze ziehen sich eben doch an. Mit unterschiedlichen Ansichten und Meinungen lässt es sich vorzüglich diskutieren und die ersten Reibungen führen zu Spannungen und erzeugen erotische Anziehung. Nicht selten sind wir geradezu fasziniert von Menschen, die einfach ganz anders sind als wir. In gewisser Weise erlaubt es uns eine Art Alltagsflucht und gerade der intensive Blickkontakt mit Fremden kann starke Liebesgefühle beim anderen Geschlecht auslösen. Doch oft reichen die Faszination und Bewunderung nicht über eine erste sexuelle Anziehung hinaus. Denn zu viele unterschiedliche Meinungen und Ansichten stellen uns im Alltag vor vielerlei Hindernisse und langatmige Diskussionen.

Ein klein bisschen geheimnisvoll

Aber auch zu viel Vertrautheit kann sich negativ auswirken, wenn es um die Wahl des Partners geht. Eine durchaus wichtige Eigenschaft, die immer wieder bei der Partnersuche genannt wird, ist „geheimnisvoll“. Ist jeder kleine Funke Geheimnis bereits erloschen, alles bekannt und nichts mehr neu, kann zu viel Vertrautheit auf Dauer in Langeweile umschlagen. Jeder sollte in einer Beziehung so sein können, wie er ist, denn Gemeinsamkeiten lassen sich nicht erzwingen. Man muss nicht jedes Hobby teilen und nicht in allen Diskussionen dieselbe Meinung haben.

Unterschiede erlaubt

Gemeinsamkeiten machen eine Beziehung zwar sehr viel harmonischer, trotzdem sind natürlich einige Unterschiede nicht zu vermeiden und in manchen Punkten auch erwünscht. Es ist zum Beispiel erwiesen, dass wir uns oft Partner suchen, deren Gene sich bestmöglich von unseren unterscheiden. Das sieht man zwar auf den ersten Blick nicht, man kann es jedoch riechen. Denn Wissenschaftler haben herausgefunden, dass uns der Körpergeruch Hinweise auf die Gene gibt. Wer also der Nase nach geht, hat ebenfalls gute Chancen auf eine lange und glückliche Beziehung.

Der Beziehungstest von LoveScout24

Auch bei LoveScout24 haben Sie die Möglichkeit, einen Partner mit möglichst vielen Gemeinsamkeiten zu finden. In Zusammenarbeit mit Professor Dr. Hassebrauck, Inhaber eines Lehrstuhls für Sozialpsychologie an der Bergischen Universität Wuppertal und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Beziehungs- und Liebesforschung, hat LoveScout24 einen wissenschaftlichen Beziehungstest entwickelt. Das Ausfüllen ist völlig kostenlos und nimmt etwa 15 Minuten in Anspruch.

(1) LuminaStock/iStock/Thinkstock