One-Night-Stand: Topp oder Flop?

Für die einen sind sie das "Non plus ultra", für die anderen undenkbar. One-Night-Stands zielen nicht auf eine Beziehung ab, sondern auf sexuelle Befriedigung. Was halten Sie von Affären für eine Nacht?

Ein kleines Kuriosum vorweg: Der Begriff One-Night-Stand stammt eigentlich aus dem Theater. Gemeint war damit ein nur an einem Abend aufgeführtes Theaterstück. Nun ja, irgendwie kann man die Herleitung ja auch verstehen.

Mittlerweile verbindet man mit One-Night-Stand allerdings etwas ganz anderes: Eine sexuelle Kurzbeziehung (meist nur für eine Nacht), die ausschließlich der sexuellen Befriedigung, nicht aber dem Aufbau einer Beziehung dienen soll.

So weit, so gut: In einer Umfrage wollten wir von den LoveScout24-Mitgliedern wissen, wie sie zu dem Thema stehen. Mehr als 1.400 haben teilgenommen. Dabei scheint das Thema für Männer generell interessanter – mehr als 800 haben ihr Votum abgegeben. Demgegenüber standen die Antworten von gut 600 Frauen.

Die Mehrheit wäre nicht abgeneigt
35,3 Prozent der Befragten können nur mit jemandem Sex haben, wenn wahre Gefühle im Spiel sind. Alle anderen wären nicht abgeneigt, unter bestimmten Vorraussetzung mal einen One-Night-Stand zu wagen. Wobei insgesamt 50 Prozent der Befragten den Gedanken im Hinterkopf haben, dass daraus ja auch mehr werden könnte.

Eine schmutzige Männerphantasie?
Besonders die Herren der Schöpfung sind an erotischen Erlebnissen von der Maximaldauer einer Nacht interessiert. Nur knapp 28 Prozent können sich nicht vorstellen, einen One-Night-Stand zu wagen. Knapp 60 Prozent der Männer hingegen glauben, dass One-Night-Stands eine schöne Sache sind, durchaus auch unter dem Gesichtspunkt, dass daraus vielleicht auch mehr werden könnte. 7,3 Prozent sind total begeistert von einer unverfänglichen Liebesnacht und legen dabei keinerlei Wert auf mögliches Entwicklungspotential für eine Beziehung.

Frauen etwas zurückhaltender
Die befragten Frauen zeigen sich etwas zurückhaltender. Für fast 46 Prozent kommen One-Night-Stands absolut nicht in Frage. 12 Prozent würden einen One-Night-Stand wagen, bei dem keine Liebe im Spiel ist. Gut 40 Prozent könnten sich sogar vorstellen, dass daraus auch mehr werden könnte.

Und sollten Sie einmal in die Situation eines One-Night-Stands kommen: Lassen Sie sich von Ihrem Bauchgefühl leiten und vergessen Sie für einen Moment einfach mal, was am nächsten Morgen sein könnte. Solange Sie Single sind, sind sie dabei ohnehin nur sich selbst Rechenschaft schuldig. Und wenn nicht, dann werden Sie Ihren Traumpartner wohl kaum vergessen.