Bienvenue à Paris!

Bei frisch verliebten Paaren in der ganzen Welt ist die Schöne an der Seine ein Mythos. Während ein Paris-Trip beispielsweise für amerikanische Liebespaare ein ferner Traum ist, jetten wir Europäer ganz lässig für ein Love-Weekend in die Metropole.

Besonders elektrisierend wirkt auf uns die einzigartige Kombi aus französischem Savoir-Vivre und hypermodernem Kosmopolitismus.

Anreise und Unterkunft

Flug
Einen Direktflug, zum Beispiel ab dem Munich International Airport, gibt es schon ab supergünstigen 99 Euro pro Person. Der Flug dauert nur eineinhalb Stunden und lässt damit jede Menge Zeit übrig, um am Anreisetag ein ausgiebiges Frühstück in einem der traditionellen Pariser Straßencafés zu genießen.

Hotel
Beim ersten Liebeswochenende gilt: Reisekosten werden fifty-fifty geteilt. Und weil alles durch zwei geht und der Flug ja schon so günstig war, darf beim Hotelzimmer ein wenig in Luxus geschwelgt werden. Das Terrass Hôtel in Montmartre glänzt, wie der Name bereits verrät, mit einer Dachterrasse mit phänomenalem Ausblick über Paris. Ein Deluxe Zimmer mit Blick auf den Eiffelturm gibt es für 110 Euro pro Person.


Für den gemeinsamen Kalender: Das können frisch Verliebte in Paris unternehmen:

O Chateau’s Wein und Käse Lunch
Sinnlicher kann man Paris nicht mehr genießen als bei der Wein- und Käseverkostung in dem berühmten Keller in der Nähe des Louvre. Neben den kulinarischen Highlights teilen die Sommeliers vom O Chateau’s auch ihr fachkundiges Wissen mit ihren Gästen – der perfekte Auftakt für viele gemeinsame Einkaufs- und Kochorgien zu Hause.

Paris Plages
Von Ende Juli bis Mitte August verwandeln sich die Ufer der Seine und das Bassin de la Villette durch Tonnen von Sand in einen Stadtstrand. Dort können Sie ausgiebig sonnenbaden und entspannen, aber auch zahlreichen Aktivitäten im sportlichen wie kulturellen Bereich nachgehen. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Boule, Beachvolleyball, Tanz, Tai-Chi, Tischfußball, Zumba oder Lesungen. Liegestühle und Erfrischungsstände sind ebenfalls vorhanden.

Moulin Rouge
Die „rote Mühle“ ist nicht erst seit dem Hollywood-Streifen mit Nicole Kidman und Ewan McGregor weltbekannt. Der Cancan, ein frecher Tanz, der um das Jahr 1830 entstand, war schon im Wilden Westen der Exportschlager des Varietétheaters. Mit Féerie bietet das Moulin Rouge zurzeit eine Show der Superlative. Mehr als 1000 kostbare Kostüme präsentiert das riesige Ensemble in einer exotischen Kulisse. Absolut sehenswert!

Diese Seite verwendet Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um auf den Inhalt zugreifen zu können.

Bildquellen (von oben nach unten):
https://www.terrass-hotel.com/; Copyright by: https://www.terrass-hotel.com/
https://www.flickr.com/photos/slasher-fun/4283554504/; Copyright by: slasher-fun