Für immer zusammen

Drei, zwei, eins, los: Nach einem kurzen Rückzieher begab Siggi sich doch noch spontan auf die 430 km lange Reise zu Jana. Er ließ sein Mittagessen stehen und düste mit einem Foto von ihr in der Hand zu seiner Traumfrau ins Erzgebirge ...

Zwar hatte beim Chat alles wunderbar geklappt, doch die Angst vor dem Ungewissen plagte die beiden auch. Was passiert, wenn man sich beim Date doch nicht so gut versteht oder die eigenen Erwartungen nicht erfüllt werden? Lesen Sie weiter, wie sich aber dann doch alles zum Guten wandte.

Eigentlich wollte ich ja nur online ein Buch bestellen, doch das „Horoskop des Tages“ lachte mich an. Ich klickte darauf, las, und es stimmte natürlich irgendwie. Das Horoskop wusste, dass ich vor nicht allzu langer Zeit eine große Enttäuschung erlebt hatte. Plötzlich tat sich ein Fenster mit „Partnersuche“ auf. Ich erinnerte mich an den erst kürzlich erhaltenen Rat einer Freundin und meldete mich bei LoveScout24 an. Ich sollte viel über mich schreiben und vor allem die Wahrheit. Und das tat ich.

Am 12. Mai 2010 suchte ich in meinem angegebenen Umkreis von 50km. Nichts los. Die Langweile packte mich und ich schaute mal einfach so nach den Leuten, die gerade online waren. Ich ging dabei nach den interessantesten Namen. So kam ich auf „JARON“. Ich schaute in sein Profil an und war begeistert. Er kam aus Ludwigsburg, wo genau das war, wusste ich nicht, aber wenigstens hatte ich es schon einmal gehört.
Ich schrieb ihm und tatsächlich schrieb er zurück, auch wenn er nicht wusste, auf welchem Teil der Landkarte sich das Erzgebirge befindet. Wir verstanden uns vom ersten Augenblick an und schnell wurden die Telefonnummern ausgetauscht.

Uns trennten ganze 430 km. Da ist nichts mit „sich schnell mal treffen“. Also machte mir „JARON“, der im wahren Leben Siggi heißt, einen Vorschlag für unser erstes Treffen. Bei ihm stand Fronleichnam vor der Tür und mit noch einem Urlaubstag wäre es ja ein schönes langes Wochenende gewesen. Meinen Kollegen sei Dank, konnte auch ich kurzfristig Urlaub nehmen.

Das erste Treffen rückte immer näher und ich wurde immer aufgeregter. Wir hatten uns eigentlich bereits am Telefon in einander verliebt. Doch uns quälten einige Fragen: Was, wenn er hier ist und wir uns nicht riechen können? Was, wenn wir uns ganz und gar unsterblich ineinander verlieben? Wir wollen ja beide keine Fernbeziehung! All diese Fragen schwirrten in Siggis Kopf mehr als in meinem. Und so kam es, wie es kommen musste. Er sagte das Date einen Tag vorher ab. Für mich brach eine Welt zusammen. Auch wenn wir uns noch nicht lange kannten, verstand ich gar nichts mehr. Trotzdem war ich froh, dass wir uns wenigstens noch schrieben. Ich machte dann an meinem ersten Urlaubstag, an dem ich ja Siggi gegenüberstehen wollte, ein schönes Foto von mir und schickte es ihm. Ich beabsichtigte wirklich nichts Bestimmtes.

Er sah das wohl etwas anders und war völlig begeistert von dem Foto. Plötzlich kam eine SMS, in der stand, dass er sich schnell dusche, packe und zu mir käme. Dann noch eine: „Ich dusche bei dir, wenn es dir nichts ausmacht.“ Ich war von den Socken, konnte es fast nicht glauben. Von unterwegs schrieb er immer: „noch 200 km“, „noch 100 km“, „Autobahnausfahrt“, „Jetzt kann dein Herz anfangen höher zu schlagen“. Es waren wohl die aufregendsten viereinhalb Stunden in meinem Leben. Dann lagen wir uns in den Armen. Auf Verliebtheit folgte tatsächlich Liebe auf den ersten Blick! (Auch wenn er noch Ketchup von seiner letzten Mahlzeit im Mundwinkel hatte. Auch seine nicht verzehrten Wiener oder auch „Saitenwürschtle“ genannt, schwammen noch bei ihm zu Hause im Schwabenlande im Topf herum.

Wir verbrachten drei wunderschöne Tage und der Abschied viel verdammt schwer. Am darauffolgenden Wochenende kam Siggi wieder zu mir ins weit entfernte Erzgebirge. Meinen Sommerurlaub verbrachte ich kurzerhand bei ihm. Uns war klar: Wir gehören für immer zusammen! Wir haben uns so lange gesucht. Das mit uns ist einfach nur perfekt, perfekt auf allen Gebieten! Siggi ist mein absoluter Traummann und ich seine Traumfrau.

Seit dem 22. Oktober 2010 wohnen wir hier zusammen im Erzgebirge. Heute sind wir genau 15 Monate ein Paar und lieben uns immer noch wie verrückt! Wir sagen Danke LoveScout24!

Übrigens: Mein Buch habe ich mir dann auch noch irgendwann bestellt … 😉