Der Mann auf der anderen Seite ihres Computers

Kleine Berührungen können ja elektrisieren: Bei Mandy und André war es eine kurze Berührung mit den Fingerspitzen und sie wussten sofort, dass es gefunkt hat. Beide haben ihr passendes Gegenstück gefunden und sind jetzt überglücklich.

Eigentlich waren weder Mandy noch André auf der Suche nach einer festen Beziehung, doch das Schicksal hatte andere Pläne für die beiden. Sie verstanden sich einfach so gut, dass Mandy ihre Zweifel überwand und sich entschloss, den Mann auf der anderen Seite des PCs persönlich kennenzulernen.

Wir, Mandy alias Roxanne 1975 und André alias Sirius 2701, lernten uns bei euch kennen. André wollte nur ein bisschen quatschen und auch ich war eigentlich nicht auf der Suche nach einer festen Beziehung. Aber schon beim Schreiben merkte ich, dass da mehr zwischen uns war.
Wir chatteten stundenlang und mussten bald eine tägliche „Chat-Sperrstunde“ einführen, damit unsere Arbeit nicht unter der Schlaflosigkeit litt. Dann fragte André mich eines Tages nach einem ersten Treffen. Ich bekam leichte Panik: Was, wenn wir uns in der Realität nicht so toll verstehen würden und ich einen super Chatpartner verliere? Nach ein paar Tagen entschloss ich mich dann doch, den Mann auf der anderen Seite des Computers zu treffen.
Diese Entscheidung sollte ich nicht bereuen. Wir saßen sieben Stunden lang in einem Café und quatschten. Es war einfach super. Die gemeinsame Zeit fand nur deshalb ein Ende, weil André am nächsten Tag arbeiten musste. Es folgten ein weiteres Date und ein Besuch im Kino. Keiner traute sich, den Anderen anzufassen, es war trotzdem ein tolles Gefühl. Beim nächsten Treffen, wieder in einem Café, berührte er zufällig meine Finger, ich wurde knallrot und er fing nach einer Weile zu zittern an. Schöner Kindergarten 😉
Inzwischen sind wir fast ein halbes Jahr zusammen und ergänzen uns in jeglicher Art und Weise. Es ist einfach schön, sein Gegenstück gefunden zu haben.