Top 10 der Spitznamen

Spitznamen zeugen von Zuneigung, deshalb werden sie vor allem in Beziehungen gerne verwendet. Doch welche Namen sind die beliebtesten und welche gehen gar nicht? Wir haben unsere "Top Ten" Favoriten zusammengestellt!

Spatzi, Schatz, Liebling, Mausi: Spitznamen zeigen, dass man sich nahe steht. Denn wer verwendet schon niedliche Namen, wenn er mit Arbeitskollegen, Bekannten oder der Verkäuferin an der Supermarktkasse spricht? – Wir sind uns sicher: Die Wenigsten! Mit den süßen und zugegebenerweise manchmal etwas peinlichen Kosenamen spricht man nur seine bessere Hälfte an und Menschen, mit denen man eine enge Verbindung hat – denn Partner, beste Freunde, Geschwister und Eltern verzeihen auch die kitschigsten Kosenamen, die man für sie ausgewählt hat.

Spitznamen drücken Zuneigung aus und werden deshalb in Beziehungen oft benutzt: Aus Christian wird „Prinz“ und aus Lisa „Sonnenschein“. Wir haben die Top Ten der beliebtesten Spitznamen herausgesucht und zeigen, welche Namen man besser nicht benutzen sollte!

Süß und lieb: Beliebte Spitznamen für Frauen

„Schatz“ ist ein Klassiker unter den Spitznamen und bei Pärchen immer noch sehr beliebt – kein Wunder: Der Name wirkt nicht zu aufgesetzt und zeigt, dass man zueinander gehört und sich liebt. Horst Schlämmers berühmtes „Schätzelein“ kommt bei den meisten Frauen dagegen nicht so gut an, vor allem wenn man es so ausspricht, wie die Kunstfigur von Hape Kerkeling. Deshalb sollte Man(n) seine Liebste doch lieber mit einem dieser Spitznamen ansprechen:

  1. Schatz
  2. Liebling
  3. Engel
  4. Süße
  5. Spatz
  6. Herzblatt
  7. Mausi
  8. Sonnenschein
  9. Hase
  10. Goldstück

 

Mit einem Augenzwinkern: Beliebte Spitznamen für Männer

Auch Männer werden oft schlicht „Schatz“ oder „Liebling“ genannt. Wenn das nicht der Fall ist, werden Frauen oft kreativ und sprechen ihre bessere Hälfte nicht mit süßen Kosenamen an, sondern zeigen Humor: „Bärchen, bringst du bitte den Müll raus?“ Männer ziehen oft das Los mit eher lustigen Spitznamen angesprochen zu werden, die einen schon mal zum Schmunzeln bringen können.

  1. Schatz
  2. Hasenpups
  3. Bärchen
  4. Großer
  5. Prinz
  6. Schnuffel
  7. Hero
  8. Adonis
  9. Moppelchen
  10. Liebster

 

Aber nicht ärgern, liebe Männer! Einfach dran denken: Frauen schätzen Partner, die sich selbst nicht zu Ernst nehmen, über sich selbst lachen können und damit ihren tollen Humor unter Beweis stellen. Im Gegenzug kann man die Liebste auch mal neckisch mit „Teufelchen“ oder „Hexe“ ansprechen und die süßen Kosenamen ersetzen.

No-Gos: Spitznamen mit Fremdschämfaktor

Auch wenn es natürlich jedem selbst überlassen bleibt, wie man seinen Partner nennt, gibt es einige Spitznamen, die zum Fremdschämen einladen und eher vermieden werden sollten. Viele der Spitznamen erinnern nämlich eher an den Anfang eines Machospruchs, als an eine Liebesbekundung!

  1. Perle
  2. Honey
  3. Darling
  4. Schnitte
  5. Candyman
  6. Zuckerschnute
  7. Bunny
  8. Barbie
  9. Püppchen
  10. Sugar

 

Egal ob süße, lustige oder peinliche Spitznamen: Hauptsache ist doch, dass beide Seiten verstehen, wie es gemeint ist und sich Ihre Zuneigung zeigen. In diesem Sinne, viel Spaß beim Kosenamen vergeben, Ihr „Süßen“!

(1) gpointstudio/ iStock/ Thinkstock, (2) ViewApart/ iStock/ Thinkstock, (3) Volnyanskyy/ iStock/ Thinkstock, (4) feedough/ iStock/ Thinkstock, (5) feedough/ iStock/ Thinkstock