24. Juli: Tag der virtuellen Liebe

Auch wenn das Internet mittlerweile genauso beliebt für die Partnersuche ist wie Partys, Bars und Fitnessstudios, ist es vielen unangenehm zuzugeben, dass sie bei einem Dating-Portal angemeldet sind, geschweige denn, dass sie sich online verliebt haben. Doch warum? Ein Plädoyer fürs Online-Dating.

Auch wenn das Internet mittlerweile genauso beliebt für die Partnersuche ist wie Partys, Bars und Fitnessstudios, ist es vielen unangenehm zuzugeben, dass sie bei einem Online-Dating-Portal angemeldet sind, geschweige denn, dass sie sich online verliebt haben. Doch warum? Ein Plädoyer fürs Online-Dating.

Allein bei LoveScout24 gehen im Monat 1 Million Menschen auf Partnersuche, ca. 5,4 Millionen Deutsche leben aktuell mit einem Partner zusammen, den sie im Netz kenngelernt haben und auch unsere vielen Erfolgspaare erzählen gerne, dass sie ihr Glück online gefunden haben. Zeit also mit den Vorurteilen beim Online-Datings aufzuräumen und den Tag der virtuellen Liebe zu zelebrieren.

Real vs. Online?

Das Online-Dating soll den realen Kontakt zwischen Menschen nicht ersetzten, es ist vielmehr eine weitere Möglichkeit, den Wunschpartner zu finden. Warum also nicht einfach mal anmelden, ausprobieren und überraschen lassen? Laut einer Umfrage geht es den Nutzern von LoveScout24 nicht nur darum, so schnell wie möglich den Traumpartner zu finden. Schon allein das Dabeisein ist ein Erlebnis und das Abenteuer beginnt für drei von vier Singles bereits beim Chatten oder Klicken durch die Fotos. Jeder Dritte gab sogar an, sein Leben sei durch Online-Dating spannender geworden.

Wann wir die Liebe spüren

Ein Blick auf die Partnervorschläge, eine Runde Dateroulette spielen oder sich durch die Neuigkeiten der Nutzer klicken. Möglichkeiten für einen Flirt gibt es bei LoveScout24 viele, aber was lässt die Herzen der Singles tatsächlich höher schlagen? Bei 54 Prozent der LoveScout24-Nutzer ist es vor allem Humor und ein ausdrucksstarkes Online-Profil, das überzeugt. 59 Prozent der Singles sagen zudem, dass die Person „ganz einfach ihre Sprache sprechen muss“, um sich bereits am Computer zu verlieben.

Liebe auf den ersten Klick?

73 Prozent der Online-Daterinnen und 68 Prozent der Online-Dater glauben, dass Liebe direkt am Computer beginnen kann. Gespannt auf die nächste Nachricht warten, Profilfotos ansehen und sich unbeschwert näher kennenlernen – Liebe, Flirts und Abenteuer gehören bei LoveScout24 einfach zusammen. Und wenn es dann zum ersten Treffen kommt, weiß ein Drittel aller Deutschen bereits kurz danach, ob es klappen könnte. Ein weiteres Drittel benötigt ein zweites Date, um das für sich herauszufinden und Dreimal verabreden sich immerhin 19 Prozent.

Die fünf größten Vorurteile beim Online-Dating

Zum Tag der virtuellen Liebe räumen wir auf mit den größten Vorurteilen im Online-Dating und zeigen, dass auch das Verlieben im Netz tolle Momente für Sie bereithält.

1. Online-Dating ist unromantisch
Das sehnliche warten auf eine Antwort, seinen Gefühlen beim Schreiben einfach freien Lauf lassen – dieses Kribbeln im Bauch spüren. Gerade die vermeintliche Anonymität und Unverbindlichkeit des Internets führt dazu, dass ein Online-Flirt offener, ehrlicher, emotionaler und oft persönlicher wird als im echten Leben. Wenn das mal nicht romantisch ist.

2. Online-Dating ist teuer
Eine Anmeldung bei LoveScout24 ist zunächst kostenlos und unverbindlich. Sie können den Dienst in aller Ruhe testen und kennenlernen. Möchten Sie dann zusätzliche Leistungen nutzen, können Sie sich jederzeit für eine Premium Version Ihres Profils entscheiden. Sicher, dann zahlen Sie zwar für die Partnersuche, doch kostet nicht auch ein Drink an der Bar oder der Eintritt zu einer Party Geld?

3. Beim Online-Dating meint es keiner ernst
Das man im Netz die große Liebe finden kann und dass Nutzer der Online-Dating-Portale es tatsächlich ernst meinen, zeigen die Geschichten unzähliger Erfolgspaare, die uns täglich erreichen. Sie alle haben auf LoveScout24 ihren Wunschpartner gefunden, planen nun ihre gemeinsame Zukunft und haben oft schon geheiratet oder Kinder bekommen.

4. Beim Online-Dating zählt nur das Äußere
Nach welchen Kriterien sprechen Sie im Supermarkt oder auf einer Party jemanden an? Keine Frage, es ist zunächst das Optische, das einem auffällt, real wie virtuell. Doch beim Online-Dating zählt viel mehr als ein schönes Profilbild. LoveScout24 bietet Ihnen zum Beispiel einen wissenschaftlichen Beziehungstest an, auf dessen Basis Sie passende Partnervorschläge bekommen. Außerdem haben Sie mit den 25 Fragen, der „Ich suche“- Funktion und vielen weiteren Feldern unzählige Möglichkeiten, sich auf Ihrem Profil zu präsentieren. Ein Foto alleine reicht meist nicht aus, damit Nutzer auf Sie aufmerksam werden und Sie anschreiben.

5. Online-Dating ist nur etwas für junge Leute
Statistiken zeigen: Gut 27 Prozent der Online-Dater sind zwischen 30 und 39 Jahren alt, knapp 60 Prozent zwischen 40 und 59 Jahren und ganze 18,9 Prozent sind sogar über 60. Von wegen also Online-Dating ist nur etwas für junge Leute!

(1) rez-art/iStock/Thinkstock