10 Filme, die garantiert ein Date ruinieren

Das erste Treffen hätte nicht besser laufen können und jetzt haben Sie einen gemeinsamen Abend auf der Couch geplant. Ein schöner Film ist meistens schnell gefunden, aber welche Filme sollten Sie auf garkeinen Fall mit Ihrem Date ansehen? Wir haben die Top Ten der Stimmungskiller-Filme, die man am Anfang lieber vermeiden sollte.

1. Das hält kein Jahr

Nat (Rose Byrne) hat einen aussichtsreichen Job in einer Werbeagentur und lernt auf einer Party den eher erfolglosen Schriftsteller Josh (Rafe Spall) kennen. Die beiden verlieben sich Hals über Kopf ineinander und beschließen zu heiraten. Bereits nach kurzer Zeit bermerken sie, dass das Eheleben mehr Hürden mit sich bringt, als sie zunächst dachten. Vor allem wenn man grundverschieden ist und zudem attraktive Expartner wieder auftauchen. „Das hält kein Jahr…!“ ist eine britische Filmkomödie von Dan Mazer, aus dem Jahr 2013, die Sie auf einige schlechte Ideen bringen könnte.

2. Blue Valentine

Romantischer kann eine Beziehung, wie die von Cindy (Michellle Williams) und Dean (Ryan Gosling), kaum beginnen: Brennende Leidenschaft, rührende Liebeserklärungen und Familienplanung. Doch nach sechs Jahren Ehe distanziert sich Cindy immer mehr von ihrem Mann, der ihrer Meinung nach eine zu lockere Lebenseinstellung führt. Auch eine Nacht im Hotel bringt mehr Zweifel auf, als dass sie die alte Liebe neu entfacht. Das US-Amerikanische Liebesdrama aus dem Jahr 2010 von Derek Cianfrance, lief unter anderem bei den Filmfestspielen von Cannes und sollte am besten ohne Ihr Date gesehen werden.

3. MEIN EIN, MEIN ALLES

Nach einem schweren Skiunfall begibt sich Tony (Emmanuelle Bercot) in ein Rehabilitations-Zentrum. Während der Behandlung erinnert sie sich immer wieder an ihre leidenschaftliche und gleichzeitig zerstörerische Beziehung zu dem temperamentvollen Gastronom Georgio (Vincent Cassel) zurück. Eine in den Wahnsinn treibende Mischung aus Liebe und Hass setzte die Regisseurin Maïwenn Le Besco in ihrem Drama aus dem Jahr 2015 um. Der preisgekrönte Film ist nichts für schwache Nerven und auch eher nichts für einen romantischen Filmeabend zu zweit.

4. (500) Days Of Summer

Tom (Joseph Gordon-Levitt) glaubt seine Traumfrau gefunden zu haben, als Summer (Zooey Deschanel) die Grußkartenfirma betritt, in der er arbeitet. Sie kann sich jedoch keine Beziehung vorstellen und glaubt nicht an den Begriff Liebe. Dennoch lässt sie sich auf eine Art lockere Beziehung mit ihm ein. Als Summer nach 500 Tagen, trotz vieler Gemeinsamkeiten und romantischen Erinnerungen, alles beendet, beginnt Tom sich die schönsten Erinnerungen mit ihr ins Gedächtnis zu rufen. Marc Webb führte die Regie zu dem Independent-Liebesfilm aus dem Jahr 2009, der viele unangenehme Fragen bei einem der ersten Dates aufwerfen könnte.

5. By The Sea

Roland (Brad Pitt) und die ehemalige Tänzerin Vanessa (Angelina Jolie) versuchen mit einer Reise nach Frankreich ihre Ehe zu retten. Während ihres Aufenthalts lernen sie das junge verliebte Ehepaar Lea (Melanie Laurent) und François (Melvil Poupaud) kennen, die ein aktives Liebesleben führen und im Gegensatz zu ihnen äußerst glücklich sind. Dies treibt Vanessa und Roland noch mehr auseinander. 2015 führte Angelina Jolie für „By The Sea“ selbst Regie und lies sich nur ein Jahr später von ihrem Ehemann Brad Pitt scheiden – mehr schlechte Omen, als dieser Film mit sich trägt, kann es kaum geben.

6. Sieben Leben

Ben Thomas (Will Smith) möchte Suizid begehen und ruft kurz vorher bei der Notrufzentrale an. Warum er das macht wird während des Filmes nach und nach aufgedeckt. Er möchte das Leben von sieben Menschen ändern. Unter anderem das der schönen Grußkartendruckerin Emily Posa (Rosario Dawson), die an einer Herzkrankheit leidet und auf ein Spenderherz wartet. Auch wenn das 2008 erschienene Drama vom Regisseur Gabriele Muccino wunderschön unter die Haut geht, für ein lockeres Date ist langes Tränenvergießen eher kontraproduktiv.

7. Beim esten Mal

Alison Scott (Katherine Heigl) geht, nach ihrer Beförderung zur Moderatorin, in einem Club feiern und trifft dort auf Ben (Seth Rogen). Eigentlich ist er überhaupt nicht ihr Typ Mann, denn der rundliche und verplante Kerl hat so gar keine Ahnung, was er mit seinem Leben anfangen will. Trotzdem landen sie nach einer durchtrunkenen Nacht im Bett. Der One-Night-Stand hat jedoch seine Folgen: Denn aus zwei Beteiligten werden plötzlich Drei, als Alison merkt, dass sie schwanger ist. Falls Sie ihr Date nicht gleich in Angst und Schrecken vor der ersten gemeinsamen Nacht versetzen wollen, sollten Sie mit der 2007 erschienenen Komödie von Judd Apatow lieber noch etwas warten.

8. Blau ist eine warme Farbe

Die Schülerin Adèle (Adèle Exarchopoulos) stellt nach ihren ersten sexuellen Erfahrungen mit einem Jungen fest, dass es sie nicht vollkommen zufrieden stellt. Sie lernt beim Ausgehen, mit ihrem homosexuellen Freund, die 17-Jährige Kunststudentin Emma (Léa Seydoux) kennen. Emma fällt mit ihrer lockeren Art und ihren strahlend blauen Augen und blauen Haaren sofort auf. Doch auch die verrückte und frische Liebe zwischen den beiden Frauen kann, nach einem heftigen Eifersuchtsdrama, nicht anhalten. Das 2013 erschienene preisgekrönte Drama, von Abdellatif Kechiche, dauert nicht nur fast drei Stunden, sondern zeigt auf, wie eifersüchtig Frauen werden können. Vielleicht nicht die beste Idee für ein zweites Date.

9. Magic Mike

Mike Martingano (Channing Tatum) verdient sein Leben mit seinem Alter Ego „Magic Mike“ beim Strippen. Er ist handwerklich begabt und baut leidenschaftlich gerne Möbel, verdient jedoch zu viel Geld mit dem Tanzen, um das Strippen zu beenden. Als er dem Jungen „The Kid“ (Alex Pettyfer) über den Weg läuft und ihn in das Stripper-Business einführen möchte, verliebt er sich ausgerechnet in die Schwester von The Kid. Zum ersten Mal überlegt er seinen Job über Bord zu werfen. Seit 2012 spielte der Film, mit über 160 Millionen US Dollar, mehr als das 20-fache des Budgets wieder ein. Das ist wohl dem weiblichen Geschlecht zu verdanken. „Magic Mike“ passt garantiert zum nächsten Mädelsabend aber nicht für das nächste Date.

10. American Beauty

Lester Burnham (Kevin Spacey) ist nicht nur von seinem Job frustriert, auch seine Ehe treibt ihn in den Wahnsinn. Als seine jugendliche Tochter Jane (Thora Birch) ihre hübsche Freundin Angela (Mena Suvari) mitbringt, kann er kaum mehr an jemanden Anderen denken. Er verändert sich durch die Phantasien über die junge Frau: Er zeigt nach langem wieder, wer der Herr im Haus ist und kündigt seinen Job. Währenddessen entwickelt Lester eine Freundschaft zu dem Nachbarsjungen Ricky (Wes Bentley), der mit Drogen handelt und ständig an seiner Kamera hängt. Ein Familiendrama ist vorprogrammiert. „American Beauty“ räumte gleich fünf Oscars, inklusive für den Regisseur Sam Mendes, und mehrere Golden Globes ab und zählt zu den Filmen, die man lieber alleine genießen sollte.

 

(1) evgenyatamanenko / iStock /Getty Images Plus