Nur als Team stark

Die beiden verstanden sich gleich sehr gut und bald folgte ein erstes Treffen. Stefan ließ sich von Isabellas Verspätung nicht aus der Ruhe bringen und sie verabredeten sich wieder. Heute, drei Monate später, sind die beiden glücklich.

Die beiden verstanden sich gleich sehr gut und bald folgte ein erstes Treffen. Stefan ließ sich von Isabellas Verspätung nicht aus der Ruhe bringen und sie verabredeten sich wieder. Heute, drei Monate später, sind die beiden ein glückliches Paar, das seiner Vermählung im Februar entgegenfiebert.

Bevor zwischen Stefan und mir ein Treffen von Angesicht zu Angesicht stattfand, hüpfte ich von einem Profil zum Anderen. Dann aber meldete sich Stefan, auf dessen Seite ich auch mal flüchtig blickte. Schon nach zwei Mails stand für mich fest, dass es sich bei ihm um einen Intellektuellen handelte. Nachdem ich mich bei Wikipedia über bestimmte Themen informiert hatte, konnte ich ihm aber doch mit meinem Wissen imponieren. Puh, ich hatte es geschafft.

Bald vereinbarten wir ein erstes Date, ein gemeinsamer Konzertbesuch war geplant. Am 21. Oktober 2009 trafen wir uns an einem schönen, stuckreichen und von Säulen geprägten Gebäude, am Fuße der Universität der Künste in Berlin. Ich war spät dran und musste auf meinen hohen Schuhen rennen, über rote Ampeln sogar, bis ich den etwas starr stehenden Mann erblickte. „Es tut mir Leid“, entschuldigte ich mich für die Verspätung. Doch er war ruhig und machte sich nichts daraus. Das ist sein Wesen, das ich liebe.

Der Ton des Cellos ließ Unangenehmes vergessen und hielt uns die Zukunft offen. Zwischen seinen Blicken und der Musik fragte ich mich, ob dass der Mann fürs Leben sei. Die Ungewissheit hielt an. Die Musik war aus, das Konzert war schön. Trotz aller Bedenken, beiderseits, folgten weitere Treffen. Wir besuchten gemeinsam andere Orte der Kultur und eines Tages zog ich ihn in eine Kirche. „Das ist schön hier“, sagte Stefan. „Meine einzige Hoffnung, mit der ich durchs Leben gehe“, erwiderte ich.

Nun sind kaum drei Monate rum, in denen unser gemeinsames Leben angefangen hat. Unsere Verlobung nimmt ihr Ende und die Heirat findet im Februar statt. Eine Wohnung suchen und die Zukunft planen, das sind unsere Ziele! Stefan und ich erkennen, dass wir nur als Team für uns und andere stark sein können. Dass gerade das Internet uns zusammengeführt hat, lässt uns wissen, dass es Wunder gibt.