Magnetische Anziehungskraft

Ronny hatte so eine Sunnyboy-Ausstrahlung, die Melita einfach umwerfend fand. Doch am meisten imponierte ihr, dass er nicht so schreibfaul war wie andere Männner. Ronny war aufrichtig und auch heute telefonieren die beiden fast täglich.

Ronny verhielt sich nicht so schreibfaul wie die anderen Männer, das imponierte Melita gleich. Die beiden nahmen sich Zeit, um sich in Ruhe kennenzulernen und erst dann folgte das erste Date. Als sie sich schließlich gegenüber standen, waren beide hin und weg vom anderen. Am 15. August 2010 feiern die beiden bereits ihr Zweijähriges!

Mein Freund Ronny und ich, Melita, haben uns 2008 über LoveScout24 kennengelernt. Sein Pseudonym lautete Zuco103 und ich war MeliM68. Ich hatte in mein Profil geschrieben, dass ich Ein- oder Zweizeiler generell nicht beantworte, weil es mich immer geärgert hat, wie schreibfaul die meisten Männer waren. Ronny hat mir daraufhin einen etwas längeren Text geschrieben, das hat mir sofort imponiert. Dann sah ich sein Alter und zögerte erst. Ich war damals 40 und er 32. Eigentlich suchte ich schon eher das passende Alter ab 40. Aber er beruhigte mich schnell, da er zuvor mit einer Frau zusammen gewesen war, die noch älter war als ich.

Am Anfang unseres Kennenlernens machten wir typische Anfängerfehler: Wir erzählten uns unsere schlechten Erfahrungen mit den letzten Ex-Partnern. Er war mit einer charakterlosen, gefühlskalten und geldgierigen Frau zusammen und ich hatte gerade einen Macho und Weiberhelden hinter mir. Er erzählte mir von seinen Schwierigkeiten, eine Frau kennenzulernen, da er Bäcker war und nicht gerade partnerschaftsfördernde Arbeitszeiten hatte. Ich erzählte ihm von meinem pubertierenden Sohn und dass die meisten Männer Frauen ohne Anhang bevorzugten. Das schweißte uns irgendwie zusammen.

Was mir auch gefallen hat: Er drängelte überhaupt nicht so wie die anderen Männer und ging sogar darauf ein, als ich vorschlug, erst mal ein bisschen zu mailen, damit man ein wenig mehr voneinander erfährt. Ich fand, treffen konnte man sich immer noch. Anfang Juli haben wir uns zum ersten Mal bei mir im Stadtpark in Stuttgart-Vaihingen getroffen.

Über LoveScout24 hatte er mir ein total ernstes Foto von sich geschickt, auf dem er richtig traurig aussah. Aber als ich ihn in „Natura“ sah, sein strahlendes Lächeln, war ich sofort hin und weg! Ihm erging es ähnlich. Er freute sich, dass ich genau sein Typ Frau war. Wir hatten schönes Wetter und gingen danach noch in ein Café.

Ein paar Tage später haben wir uns wieder getroffen. Er wollte mich unbedingt schnell wiedersehen. Das dritte Treffen fand bei mir statt. Ich hatte ihn zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Wir stellten schnell fest, dass wir ähnliche Interessen hatten und die gleichen Dinge mögen. Am folgenden Wochenende war ich bei meiner Mutter in Bayern und Ronny hat mir ganz liebevolle SMS-Nachrichten geschickt. Zu Beginn waren wir beide unsicher. Ich fand ihn sofort toll, wollte es aber nicht gleich zugeben. Er dachte, ich hätte wohl kaum Interesse an ihm, dabei war ich nur etwas schüchtern. Ich bin eigentlich nicht schüchtern, nur wenn mir ein Mann besonders gut gefällt, dann bin ich es. Und er hatte so eine Sunnyboy-Ausstrahlung, die einfach umwerfend war! Er fand mich auch gleich attraktiv, aber ich dachte, der kann wohl kaum was von mir wollen.

Heute ziehen wir uns an wie Magneten. Sobald wir uns sehen, falle ich ihm um den Hals und er drückt mich ganz lieb an sich und hält mich ganz lange, so wie ich es mag. Das ist bis heute so geblieben.

Seit dem 15. August 2008 sind wir offiziell ein Paar, denn an diesem Tag haben wir uns auch zum ersten Mal geküsst. Wir haben inzwischen schon viel Schönes miteinander erlebt und unternommen. Ende 2008 haben wir unser erstes gemeinsames Weihnachtsfest und Silvester verbracht. Wir haben für seine Wohnung Möbel gekauft und in meiner Wohnung hat er mir Dinge repariert. Wir haben uns gegenseitig bekocht und immer wieder mit kleinen Geschenken zwischendurch verwöhnt. Er hat mir oft Blumen geschenkt und ich muss sagen, er ist genau der Mann, den ich immer gesucht habe: zärtlich, aufmerksam, liebevoll, sanft, lieb und ruhig!

Er weiß natürlich mein Engagement, was unsere Beziehung angeht, sehr zu schätzen, und dass ich immer zu ihm stehe. Es war nicht immer leicht, da mein Sohn nicht einfach zu „knacken“ war und ein Jahr gebraucht hat, um zu akzeptieren, dass es wieder jemanden an meiner Seite gibt. Ich habe ihn immerhin mehr als 10 Jahre alleine erzogen. Doch die beiden verstehen sich inzwischen sehr gut und akzeptieren sich voll und ganz.

Nach ein paar Irrungen und Wirrungen im Dezember 2009, die es wohl in jeder Beziehung mal gibt, haben wir nun beschlossen, baldmöglichst zusammenzuziehen. Wir können uns sogar eine Heirat vorstellen. Aber momentan planen wir unser neues Heim. Er zieht zu mir und wir planen alles gemeinsam. Wir haben immer an unsere große Liebe geglaubt und wir konnten nie voneinander lassen. Es reichen schon zwei Tage ohne den anderen und wir vermissen uns sehr. Wir schicken uns oft SMS-Nachrichten, telefonieren fast täglich und schreiben uns bis heute auch manchmal schöne Liebesbriefe. Ronny ist mein Traummann und er liebt mich so wie ich bin. Am 15. August 2010 feiern wir bereits unser Zweijähriges!