"Es begann mit einem großen Knall!"

Esther und Mario sind ein Herz und eine Seele und können sich ein Leben ohne einander nicht mehr vorstellen. Sie haben bereits einen sehr chaotischen, aber dennoch wunderschönen gemeinsamen Urlaub in Frankreich verbracht ...

Esther („Squirrel82“) hatte das Pech, dass der regionale Fernsehmast abgebrannt war und sie deshalb nicht fernsehen konnte. Also surfte sie ohne ernste Absichten auf der LoveScout24-Homepage herum, um sich ein wenig die Zeit zu vertreiben. Sie war seit sechs Monaten Single. Ich („virmaris“) war seit 19 Monaten Single und war deshalb bei LoveScout24 angemeldet. Auf „Biegen und Brechen“ war ich allerdings nicht auf der Suche. Ich dachte mir: „Du kannst es ja mal versuchen. Mal sehen, ob Du nach einigen Monaten Mitgliedschaft immer noch als Single durch die Lande streifst.“

Im Mai 2011 klickte Esther mein Profil an, jedoch ohne mich anzuschreiben. Ich ergriff die Gelegenheit und antwortete. Wir hatten sofort einen Draht zueinander. Ab diesem Zeitpunkt schrieben wir täglich mehrfach hin und her. Sechs Tage nach unserem virtuellen Kennenlernen telefonierten wir das erste Mal. Dieses erste Gespräch dauerte auch gleich länger als drei Stunden. Ab da wurden die Telefonate regelmäßig, und immer lagen sie im dreistelligen Minutenbereich. Wiederum drei Wochen nach dem Aufeinander-aufmerksam-werden bei LoveScout24 trafen wir uns auch im realen Leben das erste Mal. Die 130km Distanz waren schnell überbrückt, und der Pfingstmontag war ein idealer Tag, um sich näher kennenzulernen. Schon am folgenden Wochenende besuchte Esther mich dann zuhause.

Die Beziehung begann wortwörtlich mit einem großen Knall, denn wir wurden beim ersten gemeinsamen Ausflug unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt. Den Nachmittag hatten wir uns anders vorgestellt, aber das Warten auf die Polizei hatte dennoch etwas Romantisches. Den Abend konnten wir beim romantischen Grillen zu zweit an einem warmen Feuer ausklingen lassen. Alles, was mit unserer Beziehung zusammenhängt, baut auf merkwürdigen Zufällen auf. Wir sind beide nicht gerade abergläubisch, aber bei bestimmten Dingen ist es schon seltsam unheimlich, welche Zufälle es gibt: So haben wir den Kontakt ausgerechnet an einem 24. Mai hergestellt – und eben dieser Tag ist auch der (einzige) Namenstag für den weiblichen Vornamen „ESTHER“. Und der Auffahrunfall am 18. Juni – auf den Tag genau drei Jahre zuvor war ich schon einmal unverschuldet und mit dem selben Wagen in einen Auffahrunfall verwickelt. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dafür? Dann noch Esthers Anmeldedatum bei LoveScout24: Ja, es gibt 365 Möglichkeiten, aber Esther meldete sich ausgerechnet an meinem Geburtstag bei LoveScout24 an. Seit dem 19. Juni 2011 sind wir unzertrennlich und haben schon so einiges erlebt. Wir sehen uns zwar nur am Wochenende bzw. von Freitagabend bis Montagmorgen, aber wir telefonieren täglich.

Auch unser erster gemeinsamer Urlaub im August 2011 in der Bretagne hatte es in sich und wird sicherlich immer in unserer Erinnerung bleiben. Eine Autopanne nahe Saint Malo am zweiten Urlaubstag machte uns einen Strich durch die Urlaubsplanung. Die Werkstatt konnte den Wagen nicht sofort reparieren, und auch der ADAC hatte wohl vergessen, für uns ein Hotel zur Übernachtung zu suchen. So irrten wir noch im Dunkeln in Saint Malo zu Fuß und mit dem Navi in der Hand durch die Straßen. Zum Glück fanden wir letztendlich doch noch ein Hotel, in dem wir (90km vom Urlaubsort entfernt) übernachten konnten. Die Fahrzeugtechnik verlangte uns viel Geduld ab. So waren wir, bis das Ersatzteil aus Deutschland eintraf, mit einem Mietwagen unterwegs, den wir (leider zu früh) wieder abgaben – denn das Ersatzteil brachte unser Gefährt auch nicht in Gang. Mietwagen Nummer zwei überbrückte das Warten auf das Ersatzteil fürs Ersatzteil, doch leider funktionierte auch das nicht. Am eigentlichen Abreisetermin stand unser Wagen noch immer unbeweglich in der bretonischen Werkstatt. Mietwagen Nummer drei ermöglichte uns dann die Heimreise nach Sachsen aus eigener Kraft. Mein Fahrzeug brachte der ADAC knapp zwei Wochen später unrepariert nach Deutschland. Mittlerweile ist das Auto wieder fahrtüchtig. Unser Sommerurlaub war, trotz der teils chaotischen Zustände, einer der schönsten Urlaube überhaupt.

Meinen LoveScout24-Account konnte ich bereits sechs Wochen nach dem Erstellen wieder schließen, denn ich war mir sicher, dass ich die Frau meines Lebens gefunden hatte. Und in den vergangenen sechs Monaten gab es nie Anlass zum Streit oder zur Disharmonie. Esther und ich sind ein Herz und eine Seele. Wir waren beide nicht auf „Teufel-komm-raus“ auf der Suche nach einem Partner. Ein Leben ohne einander ist für uns nicht mehr vorstellbar. Vielen Dank an LoveScout24 für den gewonnenen „Sechser im Lotto“!