Feinde der Liebe

Ein Paar zu werden, ist schon schwer – es zu bleiben noch viel mehr! Denn viele äußere Faktoren können sich schnell als Feinde der jungen Liebe entpuppen. Aber jedes Hindernis ist ja zum Glück überwindbar!

Ein Paar zu werden, ist nicht einfach. Beide Partner müssen ihre Gefühle offenbaren, über ihren Schatten springen und Kompromisse eingehen. Doch selbst wenn sich die beiden gefunden haben, und endlich alles zwischen ihnen klar ist, lauern noch unzählige Hindernisse und Fallen auf sie, die ihre junge Liebe gefährden können.

Hilfe, meine Schwiegereltern lieben mich!
Jeder kennt das Klischee der bösen Schwiegermutter, die einem das Leben zur Hölle macht, weil ihr werter Sprössling viel zu gut für eine/n ist. Mindestens genauso schlimm ist es jedoch, wenn Ihre potentiellen Schwiegereltern Sie schon bei der ersten Begegnung in die Familie integrieren. Verfrühte Fragen nach der gemeinsamen Familienplanung mit dem freundlichen Hinweis „Ich wünsche mir so sehr Enkel! Und schließlich seid ihr auch nicht mehr die Jüngsten!“ können die erste rosarote Verliebtheitsphase ganz schnell trüben.

Dein WoW-Abo oder ich!
Geschlechtergerechtigkeit hin oder her – die sogenannte „Daddel-Sucht“, also das exzessive Spielen von Computerspielen, ist in 99,9 Prozent aller Fälle ein männliches Problem. Wobei mit nächtelangen World of Warcraft (WoW)-Orgien natürlich meist die Frau an seiner Seite ein Problem hat, nicht der zockende Liebste. Gerade am Anfang einer Beziehung möchte man so viel Zeit wie möglich miteinander verbringen. Das sieht er genauso. Aber dass er dafür nicht seine Hexenmeister-Gilde im Stich lassen kann, wo er doch gerade seine Blutelfe nach drei durchgespielten Nächten auf Level 80 geskilled hat, muss sie einfach verstehen.

Meine Schuhe brauchen mehr Platz!
Damit sich die Herren nicht gleich diskriminiert fühlen, kommen wir nun zu einem Spleen, dem vor allem Frauen gerne verfallen: dem Schuh-Tick. An sich stellt er für eine junge Beziehung keine Gefahr dar. Außer, der männliche Part möchte nach einiger Zeit gerne auch ein Plätzchen für seine Sneaker in ihrem Schrank haben. Weist sie ihn dann mehr oder weniger freundlich darauf hin, dass dies völlig unmöglich ist, weil ihre Schuhe alphabetisch nach Designern geordnet sind, sollte er ganz vorsichtig den Rückzug aus dieser Gefahrenzone antreten.

Igitt, Hundehaare!
Ist Ihre neue Liebe stolzer Besitzer eines Haustiers, ist das eigentlich sehr positiv, denn Tierfreunde gelten als besonders häuslich und liebevoll. Blöd nur, wenn Sie selbst das süße Kätzchen nicht ausstehen können oder schon immer Angst vor großen Hunden hatten. Mit vorgetäuschter Begeisterung kommen Sie hier nicht weit, denn Tiere spüren Abneigung oder Furcht sofort. Sie sollten sich deshalb von Anfang an ehrlich fragen, ob Sie mit der Situation klarkommen. Wenn es mit Ihnen beiden etwas Ernstes werden soll, müssen Sie sich auf Dauer mit dem Tier arrangieren. Sonst teilt Ihr Schwarm sein Bett bald wieder nur mit seinem Vierbeiner.

Warum denn bloß der?!
Richtig brenzlig für Ihre frische Beziehung kann es auch werden, wenn der beste Freund Ihres Partners Sie nicht leiden kann. Versuchen Sie bloß nicht, ihn bei Ihrem Liebsten schlechtzumachen! Die Taktik geht garantiert nach hinten los. Wie im Haustier-Fall gilt hier nämlich: Der Andere war vor Ihnen da, und im Zweifelsfall wird nicht er es sein, der das Feld räumen muss. Deshalb sollten Sie einfach Geduld haben. Schließlich sind Sie doch ein netter Mensch. Und das wird irgendwann auch der grummelnde Kumpel oder die keifende beste Freundin begreifen. Spätestens dann, wenn er oder sie sieht, wie glücklich Ihr Partner mit Ihnen ist.

Schatz, räum bitte endlich mal die alte Pizzaschachtel weg!
Besonders problematisch wird es, wenn Paare sich dazu entscheiden, zusammenzuziehen. Denn spätestens in diesem Moment werden die „kleinen Fehler“ des Partners offensichtlich. Probleme bereitet den Damen oftmals der Ordnungssinn ihrer Männer. Diese sehen es nämlich nicht so eng, wenn die alte Pizzaschachtel ein paar Tage neben dem Sofa oder die alten Socken neben dem Bett liegen bleiben. Da hilft meist nur ein ernsthaftes Gespräch und die Erstellung eines Haushaltsplanes!

Was soll denn dieses „Rumgehüpfe“ in der Turnhalle?
Ob Mann oder Frau, jeder hat seine ganz eigenen Hobbys. Meist sind diese allerdings sehr unterschiedlich. Während Männer dienstags und donnerstags eisern zum Fussball-Training gehen, hüpfen viele Damen lieber in der Turnhalle herum und absolvieren ihre Aerobic-Einheit, um perfekt durchtrainiert zu sein. Doch es lohnt sich für jede Beziehung nach gemeinsamen Hobbys Ausschau zu halten. Probieren Sie doch mal zusammen etwas ganz Neues. Vielleicht entwickelt sich daraus eine neue Leidenschaft. Das tut auch der Beziehung gut!

„Leaving on a Jetplane“
Eine besonders harte Bewährungsprobe haben Paare zu bestehen, die in einer Fernbeziehung leben. Schließlich sieht man sich meist nur am Wochenende oder noch schlimmer – nur alle paar Wochen. Damit die Liebe trotz der Distanz hält, bedarf es einiger Grundsätze. So sollten Sie feste Zeiten für regelmäßige Telefonate vereinbaren und versuchen, die gemeinsamen Wochenenden frühzeitig zu planen. Wann kommt er zur ihr und wann andersrum? Viel Einsatz für die Liebe ist dabei notwendig.

Musst Du Dich denn heute Abend schon wieder verabreden?
Ihr Partner ist andauernd auf Achse und gönnt der Beziehung fast keine gemeinsame Minute? So kann und darf es natürlich nicht gehen. Jede Partnerschaft braucht feste gemeinsame Zeiten – genauso, wie sie Zeiten für den Einzelnen zur persönlichen Entfaltung benötigt. Kommt dieser Spannungsbogen in Schieflage, wird es schwer für die Beziehung und es sollte dringend ein ernstes Gespräch geführt werden.

Ihhhh … totes Tier!
Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Und das ist auch gut so. Problematisch wird es allerdings, wenn die kulinarischen Vorlieben der Partner sehr weit auseinandergehen und es am besten noch eine Vegetarierin mit einem „Fleischliebhaber“ zu tun hat. Da hilft nur eins: Wenn er Fleisch essen will, muss er das entweder außer Haus tun oder ab und an selber die Bratpfanne bedienen. Auf ihre Unterstützung kann er da meist nicht setzen.