„Ich suche Dich“

Baustellen, Stau, verpasste Ausfahrt und Verspätung – Elke und Gottfried haben alle Hindernisse überwunden, die ihrem Date im Weg standen. Es folgten ein erster Kuss, ein schöner Abend und es war klar: Das Alleinsein hat ein Ende ...

Es klappte bei Elke und Gottfried eigentlich wie am Schnürchen: Bei LoveScout24 haben sie ihre Profile entdeckt und romantisch miteinander gechattet. Nur das erste Rendezvous in München war kurz durch Irrungen und Wirrungen mit dem Straßenverkehr gefährdet. Aber letztendlich haben sie sich gefunden und singen nun ihr gemeinsames Lied auf Wolke 7.

Ich, Gottfried („Bergfreund42“), hatte bei LoveScout24 Elke mit dem Pseudonym „Ich suche Dich“ gefunden und schrieb ihr Mitte August eine Nachricht, dass ich sie gerne besser kennenlernen würde.

Sie war auch interessiert und ich gab ihr meine Telefonnummern. Am Anfang beschränkte sich alles auf ein paar Kurznachrichten, dann kam der 29. August und sie rief mich am Festnetz an, so gegen 22 Uhr. Wir waren uns gleich sympathisch und telefonierten ungefähr fünf Stunden, wie auch am zweiten Tag. Am dritten Tag, dem 1. September, haben wir ein Treffen in München für 19 Uhr vereinbart, aber auf die anreisende Elke kamen einige Hindernisse zu: Die fingen mit Baustellen und Stau an und endeten bei einer verpassten Ausfahrt. Mit der Hilfe eines freundlichen Pförtners wurde Elke dann doch noch zu unserem Date gelotst. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt schon ein gemeinsames Lied und der Zufall wollte es, dass im Pförtnerhäuschen gerade unser Lied im Radio lief, als sie mit einer halben Stunde Verspätung am vereinbarten Treffpunkt ankam. Wir sahen uns an, küssten uns und waren nur froh, uns endlich zu sehen. Ab diesem Zeitpunkt waren wir zusammen und fühlten uns wie auf einer Wolke. Der Abend war wunderschön, seitdem nutzen wir jede Möglichkeit aus, uns zu treffen und zu telefonieren.

Herzlichen Dank an LoveScout24!