Playlist fürs erste Date – Die perfekte Musik

Musik ist Gefühl, Musik ist Kommunikation, Musik ist Erinnerung. Kaum etwas regt unser Gehirn so sehr an, wie musikalische Klänge, kaum etwas ruft so starke Emotionen in uns hervor, wie Harmonien, Sounds und Beats. Dieser psychologische Effekt lässt sich nutzen, besonders beim ersten Date. Mit der richtigen Musik bringen Sie sich und Ihr Date in die richtige Stimmung und machen den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis - die falsche Musik kann die Stimmung aber schnell kippen lassen.

Musik ist Gefühl, Musik ist Kommunikation, Musik ist Erinnerung. Kaum etwas regt unser Gehirn so sehr an, wie musikalische Klänge, kaum etwas ruft so starke Emotionen in uns hervor, wie Harmonien, Sounds und Beats. Dieser psychologische Effekt lässt sich nutzen, besonders beim ersten Date.

Mit der richtigen Musik bringen Sie sich und Ihre Verabredung in die richtige Stimmung und machen den Abend zu einem unvergesslichen emotionalen Erlebnis – die falsche Musik kann die Stimmung aber ganz schnell kippen lassen. Wir verraten Ihnen, worauf es bei der Musikauswahl für das erste Date ankommt.

Die perfekte Playlist fürs erste Date: So geht’s

Was sind die besten Voraussetzungen für ein gelungenes Date? Richtig: Gute Laune und gute Gespräche. Erreichen können Sie das mit Musik. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Musik einen ungeahnten Einfluss auf unsere Gefühlswelt hat. Vor allem beim sozialen Miteinander spielt sie eine besondere Rolle: Die richtige Musik regt das Gehirn zum Beispiel zum Ausschütten von Botenstoffen an, die unsere Stimmung beeinflussen. Darunter das Glückshormon Dopamin, das auch beim Sex ausgeschüttet wird. Wissenschaftler haben außerdem herausgefunden, dass Musik nachweisbar unsere Fähigkeit steigert, uns mit Menschen auszutauschen, sie macht gesprächig und mitteilsam.

Musik beim Date ist also ein absolutes Muss. Wenn das erste Rendezvous in den eigenen vier Wänden stattfindet, umso besser. Dann haben Sie nämlich alle Zügel in der Hand, egal, ob Sie sich vor dem Ausgehen in Stimmung bringen wollen oder Hintergrundmusik für das gemeinsame Abendessen suchen. Die richtige Musik dafür auszuwählen ist allerdings nicht leicht. Geschmäcker sind verschieden, außerdem kann die falsche Musik auch negative Gefühle auslösen: Traurigkeit zum Beispiel. Damit der gemeinsame Abend nicht zum musikalischen Super-GAU wird, haben wir einige nützliche Tipps für Sie zusammengestellt:

Persönlicher Geschmack ist Trumpf – auch bei Heavy Metal

Regel Nummer 1: Es gibt keine unpassende Musik, solange sie gefällt. Finden Sie daher am besten heraus, welche Musik die oder der Angebete mag und greifen Sie auf ähnliche Songs und Interpreten zurück. Auch, wenn es Ihnen zunächst gewöhnungsbedürftig erscheint, beim ersten Date Rammstein zu spielen – wenn der Andere darauf steht, haben Sie gewonnen. Denn selbst der härteste Metal oder Punk macht nicht, wie lange Zeit angenommen wurde, aggressiv, im Gegenteil: Auf Fans wirkt diese Musik sogar beruhigend und hebt die Stimmung. Außerdem gibt es dadurch gleich zu Beginn anregenden Gesprächsstoff.

Ein kleiner Trick: Nutzen Sie Musik Streaming Plattformen wie Amazon Music oder Spotify, um Musik zu finden. So profitieren Sie von Vorschlägen, Verweisen und vorgefertigten Playlists. Da ist für jede Stimmung und jeden Geschmack etwas dabei.

Traurige Musik muss nicht traurig machen – kann sie aber

Auf traurige Musik sollten Sie vorsichtshalber verzichten. Zwar machen uns melancholische Klänge nicht automatisch traurig – auch das ist ein mittlerweile widerlegtes Gerücht – aber unser Gehirn verknüpft Musik gerne mit Erinnerungen und kann uns frühere Erlebnisse noch einmal emotional durchleben lassen. Im Falle eines besonders traurigen Songs ist das wahrscheinlich selten etwas Gutes. Und Sie wollen Ihr Date doch mit Sicherheit nicht an den Herzschmerz der letzten Trennung erinnern, oder?

Spielen Sie lieber was Fröhliches, zum Beispiel…
● Bruno Mars – Just the Way You Are
● Duffy – Mercy
● Bare Naked Ladies – One Week
● Fountains of Wayne – Stacy’s Mom
● Wheatus – Teenage Dirtback
● Patrice – Up In My Room
● Blink 128 – First Date

Seien Sie romantisch – aber nicht zu sehr

Möchten Sie Ihrer Verabredung einen romantischen Touch geben? Dann sollten Sie darauf achten, es nicht zu übertreiben. Musik funktioniert psychologisch wie Sprache und wird im Gehirn ähnlich verarbeitet. Ebenso, wie Sie beim ersten Date immer genau überlegen, was Sie sagen wollen, sollten Sie also auch die Musik sorgfältig wählen. Die “Message” der Songs soll unverfänglich genug sein, dass Sie sie auch in einem normalen Gespräch verpacken könnten. “Kiss Me” von Ed Sheeran könnte klappen. “I Will Always Love you” von Whitney Houston ist dagegen wahrscheinlich noch eine Schippe zu viel. Fallen Sie nicht mit der Tür ins Haus. Zum Beispiel auch nicht mit Nummern wie George Michaels “I Want Your Sex”…

Passend sind zum Beispiel ein wenig Jazz, chillige Lounge Musik oder Soul, ein bisschen Old-School-Rock oder ein guter Singer Songwriter mit Akustik-Gitarre. Hier ein paar Inspirationsansätze:
● Guns’n’Roses – November Rain
● Annie Lennox – I Put A Spell On You
● Ed Sheeran – Kiss Me
● Taylor Swift – Blank Space
● Train – Hey, Soul Sister
● Corinne Bailey Rae – Is This Love
● Sade – Sweetest Taboo
● Lana Del Rey – Burning Desire
● Justin Timberlake – Can’t Stop The Feeling

Über unseren Gast-Autor: trusted

trusted ist ein unabhängiges Vergleichs- und Bewertungsportal mit Sitz in München. Informative Testberichte und Vergleichstabellen helfen den Lesern, das für sie passende Produkt zu finden. In zahlreichen Kategorien werden Produkte und Dienstleistungen verglichen wie z.B. Musik Streaming, Curated Shopping und natürlich auch im Bereich Online Dating. LoveScout24 konnte in vielen Bereichen überzeugen und sich im vetalio Test die Note “sehr gut” sichern.

(1) Dmitry-Fisher/ iStock/ Thinkstock, (2) Antonio_Diaz/ iStock/ Thinkstock, (3) AntonioGuillem/ iStock/ Thinkstock