Keiner traute sich den Anfang zu machen

Als Birgit und Sepp sich nach einigen langen Telefonaten das erste Mal zum Essen trafen, kribbelte es bei beiden bereits gewaltig. Zunächst traute sich keiner von beiden, die Initiative zu ergreifen. Lesen Sie, wie es zum Happy End kam ...

Nach der ersten Kontaktaufnahme zwischen Sepp („Jo_sef“) und Birgit („Softundmsmart57“), nahm Birgit sich wegen des Altersunterschieds zunächst einige Tage Bedenkzeit. Schließlich siegte die Neugierde und beim ersten Date kribbelte es bei beiden bereits heftig, doch keiner trauten sich, den Anfang zu machen.

Ende Juni 2010 habe ich, Sepp, mich unter „Jo_sef“ aus Neugierde bei LoveScout24 angemeldet. Anfangs habe ich nur unregelmäßig reingeschaut. Im Herbst begann ich, immer häufiger online zu sein und hatte auch einige Mail-Kontakte, bis ich auf das Foto von Birgit „Softundsmart 57“ stieß. Ich fand ihr Foto und auch ihr Profil sehr ansprechend und schickte sogleich einen Flirtkontakt. Ich bekam tatsächlich eine Antwort. Nach diesem ersten kurzen Kontakt meldete sich Birgit über eine Woche nicht mehr. Mein Gedanke war „naja, kein Interesse“. Dann schrieb sie mich unverhofft doch noch einmal an. Wir trafen uns im Chat und weil ich nicht gerade der „Chatter“ bin, gab ich ihr kurz darauf meine Festnetznummer und wir telefonierten vier oder fünf Stunden miteinander. Gegen zwei Uhr morgens beschlossen wir, uns am Abend zu treffen.

Ich, Birgit, meldete mich im September 2009 zum zweiten Mal bei LoveScout24 an. Eines Tages bekam ich einen Flirtkontakt von „Jo_sef“. Sein Bild gefiel mir, er hatte ein ganz liebes verschmitztes Lachen. Aber ich hatte arge Bedenken wegen des Altersunterschieds, da er um einiges jünger ist als ich. Nach der ersten Kontaktaufnahme ließ ich mir deshalb etwas Bedenkzeit. Nachdem wir zehn Tage später erst miteinander gechattet und dann die halbe Nacht lang telefoniert hatten, war die Neugierde aufeinander so groß, dass wir uns am nächsten Abend unbedingt sehen wollten.

Wir trafen uns bei strömenden Regen auf einem Parkplatz und waren beide sehr aufgeregt. Nach der Begrüßung überreichte ich Birgit ein großes Schokoladenherz. Wir gingen eingehakt unter einem Schirm in ein romantisches Lokal. Bei beiden hat es da schon sehr gekribbelt, nur traute sich keiner, den Anfang zu machen. Beim Abschied auf dem Parkplatz küssten und umarmten wir uns und wollten uns so bald wie möglich wiedersehen. In den folgenden Tagen telefonierten wir wieder viele Stunden miteinander. Am nächsten Samstag war es endlich soweit, ich besuchte Birgit daheim. Am Abend gingen wir in einen „Country-Club“ und waren sehr erstaunt, welch intensive Gefühle wir schon füreinander hatten. Uns war klar, dass wir es miteinander versuchen wollten. In den folgenden Wochen haben wir unsere erwachsenen Kinder mit einbezogen, auch sie kommen gut miteinander aus und freuen sich mit uns. Wir haben total unterschiedliche Hobbys, aber jeder nimmt begeistert an den jeweiligen Hobbys des anderen teil.

Jetzt, sieben Monate später, ist uns klar, dass wir unsere andere Hälfte gefunden haben und sind überzeugt, dass man über LoveScout24 seinen Lebenspartner finden kann. Es braucht nur etwas Glück und Geduld.
Und noch ein guter Rat: Verschiedene Hobbys müssen kein Hindernis sein, sondern können bereichern. Man sollte für alles offen sein und sich nicht selbst einschränken. Wenn es passt, lässt alles irgendwie miteinander verbinden.