Eine Bootsfahrt ins unerwartete Glück

Der Liebe wegen hatte es Nadja in die Schweiz verschlagen, doch das Glück war nicht von Dauer. Während sie auf den Umzug zurück nach Deutschland wartete, stolperte sie eher missmutig in ein Date mit Fabian, das dann doch traumhaft wurde …

Nadja („LadyinLuzern“) dachte in der Schweiz nicht glücklich werden zu können. Doch unverhofft kommt oft. Bei einer spontanen Bootsfahrt verdrehten sie und „KäptenFast“ sich gegenseitig so gehörig die Köpfe, dass sie alle Prinzipien über Bord warfen und sich auf eine Fernbeziehung einließen. Denn in Deutschland wartete auf Nadja bereits ein neuer Job.

Ich, Nadja, bin im Oktober 2010 zu meinen damaligen Freund in die Schweiz gezogen. Dort wurde ich leider nie glücklich mit ihm und wir trennten uns im März 2011. Deshalb beschloss ich, die Schweiz wieder zu verlassen und mich in München zu bewerben. Ich hatte Glück und bekam zum 1. Juli einen Job in Starnberg. Um mir bis dahin die Zeit zu vertreiben, meldete ich mich im Mai bei LoveScout24 an. Ich hatte allerdings keine ernsten Absichten.

Eines Nachmittags Mitte Juni schrieb mich Fabian alias „KäptenFast“ an. Der Chat dauerte nicht besonders lange. Spontan beschlossen wir, uns am nächsten Tag zu treffen. Als es soweit war, hatte ich dann plötzlich doch keine Lust mehr. Es war schließlich bereits Donnerstag und für Sonntag war der Umzug nach München festgelegt. Außerdem kam meine Schwester am Freitag zu Besuch. Fabian wusste, dass ich in Kürze die Schweiz verlassen würde und schrieb mir schon im Chat, dass eine Fernbeziehung für ihn nicht in Frage käme.

In der Hoffnung, dass er mir vielleicht absagte, schrieb ich Fabian eine SMS, ob es bei dem Date bleiben würde. Natürlich blieb es dabei. Heute bin ich so froh darüber, aber zum damaligen Zeitpunkt war es mir wirklich nicht recht. Absagen wollte ich dann aber auch nicht, weil ich das eigentlich generell sehr ungern mache.

Als wir uns trafen, bemerkten wir schnell, dass wir auf einer Wellenlänge sind. Er war sehr sympathisch und es schien einfach irgendwie zu passen. Fabian beschloss spontan, ein Boot zu mieten. Er hatte wohl Mitleid mit mir, da ich von Luzern nie wirklich etwas gesehen hatte. Es war eine wunderschöne Bootsfahrt, wir kamen uns in unserem Gespräch näher und bemerkten schnell, dass wir uns sehr mögen. Leider hatte er nur eine Stunde Zeit, aber er brachte mich noch bis zum Auto und winkte mir nach. Als ich zu Hause war, rief er mich sofort an. Ich hätte ihm total den Kopf verdreht, er sei hin und weg und einfach nur glücklich und müsse mich unbedingt wiedersehen. Es war so herzig zu hören, wie es ihm – und mir übrigens auch – ging.

Ich hatte Herzrasen bekommen als ich sah, dass er anrief und noch mehr Herzklopfen, als wir uns noch am selben Abend zum Essen trafen. Da war es um uns beide geschehen…

Seitdem sind wir ein verliebtes Pärchen mit Zukunftsplänen. Ich arbeite zwar jetzt seit Juli in Starnberg, aber bisher kam er jeden Mittwochabend zu mir und fuhr am nächsten Morgen um 7 Uhr wieder nach Luzern. Ein Liebesbeweis der für mich einfach großartig und wunderschön ist. Wir telefonieren täglich jeden Morgen, Mittag und Abend. Ich danke LoveScout24, ohne euch hätten wir uns nie gefunden. Ich werde mich nun bemühen, wieder in die Schweiz zu gehen, wenn ich einen guten Job dort finde und diesmal hoffentlich mehr Glück haben werde. Aber ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass es diesmal klappt und wir eine wunderschöne Zukunft haben werden.