Goldene Regel: Miteinander sprechen, und zwar immer!

Urs und Malvina haben sich über LoveScout24 kennen und lieben gelernt. Sie können sich ein Leben ohne einander nicht mehr vorstellen. Im Interview haben sie uns ihre goldene Regel für eine glückliche Beziehung verraten.

Nachdem Urs seiner Malvina auf LoveScout24 die erste Nachricht geschickt hatte, chatteten die beiden täglich. Als kurzzeitig Funkstille eintrat fanden sie durch das Dateroulette wieder zueinander. Zum Glück! Denn heute sind sie unzertrennlich. Nur für die Erziehung ihrer zukünftigen Kinder müssen die beiden noch eine Lösung finden…

LoveScout24: Wie wurdet Ihr bei LoveScout24 aufeinander aufmerksam?
Beide: Wir haben uns über die Suche entdeckt.

LoveScout24: Was ist Euch am jeweiligen Profil des Partners als erstes aufgefallen?
Sie: Zuerst ist mir sein Lächeln aufgefallen. Das Foto hat einen positiven Eindruck gemacht.
Er: Die Blumen auf ihrem Profilbild.

LoveScout24: Was hat Euch am jeweiligen Profil des Partners am besten gefallen?
Sie: Besonders interessant fand ich, wie Urs auf die Fragen zu seiner Persönlichkeit geantwortet hat. Er hat sowohl ernst als auch mit Humor geantwortet, sodass ich wusste, dass es mit ihm interessant wird.
Er: Das weiß ich zugegebenermaßen gar nicht mehr genau. Sie wirkte jedenfalls authentisch und hat ein wenig über sich erzählt, ohne gleich einen Forderungskatalog aufzustellen.

LoveScout24: Was war das Besondere an Eurem Online-Flirt?
Sie: Urs hat immer schöne und lange Mails geschrieben. Das war nicht ein einfaches “Hallo” oder “Wie geht’s?”, sondern er hat sich Mühe gegeben, damit ein interessanter Chat entsteht. Nach zwei Wochen konnte ich mir kaum einen Tag in meinem Leben vorstellen, ohne mit ihm zu chatten.
Er: Besonders war vor allem, dass dieses Mal die richtige am anderen Ende der Leitung saß. Das war nicht unbedingt sofort zu erkennen, aber sie erzählte offen über sich, reagierte positiv auf meine Zeilen und, vor allem gab sie mir mittels Dateroulette ein Zeichen, als es mal einen knappen Tag Sendepause gab – über dieses Signal habe ich mich natürlich gefreut.

LoveScout24: Wie habt Ihr Euer erstes persönliches Treffen erlebt?
Sie: Unser erstes Treffen war in Hamburg im „Park Planten un Blomen.“ Urs hat in der Nähe gearbeitet und eine Mittagspause gemacht, und ich hatte keinen Unterricht an der Uni mehr. Das war ein schöner Spaziergang, wir haben gesprochen, gelacht… Es war sehr leicht, mit Urs ein Thema zu finden, so dass wir uns wahrscheinlich die ganze Zeit über verschiedene Themen unterhalten haben.
Er: Beim ersten Treffen hat Malvina viel mehr über sich erzählt als ich über mich – aber in gewisser Weise hat jemand, der in der Fremde lebt, ja auch mehr zu erzählen. Ich hatte es aber immerhin geschafft, zu zeigen, dass ich ein paar ungewöhnliche Ansichten habe. Diese haben sie nicht abgeschreckt, was schon wieder ein gutes Zeichen war.

LoveScout24: Wie hat sich Euer Leben durch Eure Beziehung verändert?
Sie: Mein Leben ist verändert, und zwar für immer. Ich kann und will mir mein Leben nicht mehr ohne Urs vorstellen. Manchmal denke ich nach, wie unglücklich ich sein könnte, wenn ich auf seine Mail nicht geantwortet hätte. Es mag sein, dass ich früher unsere Liebe nicht geschätzt habe, aber nach einem Streit, der aus einem Missverständnis entstanden ist, habe ich gut verstanden: Ich will mein ganzes Leben mit Urs verbringen.
Er: Es ist schön, jemanden zu haben, mit dem man seine Gedanken teilen kann. Meine sind oft bei ihr, wenn wir nicht beisammen sind, und wenn wir es sind, gilt: Geteilte Freud ist doppelte Freud, geteiltes Leid ist halbes Leid. Wir sind nicht bei allem einer Meinung, müssen das aber nicht verschweigen, sondern halten das aus. Dennoch ist es natürlich viel schöner, wenn wir beide etwas mögen, und ich so z.B. Lieblingsserien mit ihr nochmal neu erleben kann. Nach außen hin sieht man wohl, dass ich mit ihr öfters verreise als zuvor, aber eben auch zu meinen alten Freunden, die sich jetzt alle für mich freuen können.

LoveScout24: Was habt Ihr für Eure gemeinsame Zukunft geplant? Läuten bereits die Hochzeitsglocken oder ist Nachwuchs geplant?
Sie: Als Frau kann ich natürlich hoffen, dass wir bald heiraten, zusammenziehen und Kinder bekommen. Das haben wir schon mehrmals besprochen, besonders was die Kindererziehung angeht, weil ich gläubig geprägt bin und Urs auf die Religion keinen Wert legt. Den Heiratsantrag habe ich aber noch nicht bekommen.
Er: Alles genannte ist geplant – Heirat und gemeinsame Wohnung vielleicht schon dieses Jahr. Wir müssen nur vorher noch grob festhalten, welchen Kompromiss es in Sachen weltanschaulicher Kindererziehung geben wird, damit später auch die größte gemeinsame Verantwortung ‚friedlich‘ bewältigt werden kann.

LoveScout24: Habt Ihr eine goldene Regel, die man unbedingt für eine erfolgreiche und liebevolle Beziehung befolgen sollte?
Sie: Goldene Regel: Schön miteinander sprechen. Und zwar immer! Wenn man den anderen noch schlecht kennt, kann man einen falschen Eindruck bekommen oder etwas falsch verstehen, und daraus kann ein großes Missverständnis entstehen, was die Beziehung nur verdirbt. Nur wenn man einander offen alles erzählt, sei es Wünsche oder Ängste, kann der andere genau wissen, was dir auf dem Herzen liegt.
Er: Miteinander sprechen, statt stumm Erwartungen zu haben. Die Wahrheit offen äußern, damit es keine (unangenehmen) Überraschungen gibt.

LoveScout24: Was für Tipps habt Ihr für unsere Mitglieder, die noch auf der Suche sind?
Sie: Geben Sie Ihre Suche nicht auf. Machen Sie sich wenig Sorgen, wenn Sie nur wenige anschreiben und noch weniger zu einem Date einladen. Quantität ist hier nicht wichtig. Schließlich geht es darum, einen einzigen und besonderen Menschen zu treffen. Dafür lohnt es sich auch zu warten.
Er: Den Frauen würde ich natürlich empfehlen, Männer anzuschreiben – das geschieht wohl trotz aller Emanzipation zu selten. Wenn man sich ein aussagekräftiges Profil herauspickt und sich gewählt ausdrückt, wird wohl kaum das Missverständnis entstehen, man sei für jeden zu haben. Was Ratschläge an Männer angeht: Da ich lange gesucht habe, weiß ich nicht, ob ich dafür qualifiziert bin. Ich habe mich immer sehr ausführlich beschrieben und fand wenig überraschend, dass sich Frauen negativ über die populären Anschreiben wie “Hi, wie geht’s?” äußern. Aber auch meine Wortlawinen haben wohl manche abgeschreckt, so dass man wohl die goldene Mitte finden sollte – meine Nachricht an Malvina war 110 Wörter lang, aber es lag dann wohl doch eher an ihr als an der Textlänge, dass wir uns gefunden haben.

LoveScout24: Was hat Euch am Angebot von LoveScout24 besonders gut gefallen?
Sie: Wahrscheinlich Dating-Roulette. Als Urs mir einmal nicht geantwortet hatte, wollte ich ihm einen Anstoß geben. Und das habe ich gemacht, indem ich geklickt habe, dass ich ihn daten will. Er hat blitzschnell geantwortet. Da konnte ich natürlich nicht mehr absagen.
Er: Tja, es gab zahlreiche aktive Profile mit Bild und vielfältigen Texten, und auch einigermaßen die Mittel (wie die Suche), mit dieser Menge umzugehen.

LoveScout24: Welche Kontaktmöglichkeiten habt Ihr bei LoveScout24 genutzt?
Sie: Im Prinzip habe ich immer nur auf die E-Mails geantwortet, und das hat mir ausgereicht.
Er: Ich habe nur direkt angeschrieben – “Dateroulette” war mir zu unpersönlich. Und der Persönlichkeitstest lag bei mir ziemlich falsch, so dass ich das Ergebnis bei anderen auch mit der gebotenen Vorsicht (oder eben Nachsicht) genossen habe.

LoveScout24: Diese zusätzlichen Funktionen oder Flirtmöglichkeiten hätte ich mir bei LoveScout24 gewünscht:
Sie: Ich glaube, dass ich persönlich keinen Bedarf an weiteren Flirtmöglichkeiten gehabt hätte. Alles war wunderbar. Am interessantesten fand ich die Möglichkeit, fremde Antworten auf Testfragen zu lesen. Daraus konnte man schon auf die Persönlichkeit schließen.
Er: Hilfreich wäre ein Filter, der die Suche automatisch auf jene einschränkt, in deren eigene Suchkriterien man passt. Auch sollte es möglich sein, Mitglieder vorübergehend vom Suchergebnis auszuschließen, damit man nicht immer dieselben darin sieht. Aber vielleicht gibt es das ja inzwischen…