< Online-dating
LoveScout24-Umfrage: Sind harte Jungs noch in?

Mädels mögen Machos

Wer hätte das gedacht? Drei Viertel der jungen Frauen zwischen 18 und 25 Jahren stehen auf den Männer-Typ Macho – und würden die Bad Boys vermissen, wenn es sie nicht mehr gäbe. Anders Frauen über 50 Jahre: Jede zweite könnte gut auf Machos verzichten. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Partnerportals LoveScout24 unter rund 9.000 Mitgliedern.

Als der österreichische Pop-Sänger Rainhard Fendrich 1988 seinen Hit „Macho, Macho“ landete, listete er darin so ziemlich alle Klischees auf, die diesem Kerl nachgesagt werden. Und wagte ganz nebenbei eine Prognose, als er sang: „Macho Machos bleiben in Mode, Macho Machos sterben net aus …“ Heute – 25 Jahre später – zeigt sich: Herr Fendrich hatte Recht. Machos sind immer noch gefragt.

Und zwar besonders bei den Single-Frauen zwischen 18 und 25 Jahren. Auf die Frage „Soll der Macho aussterben?“ sagten 78 Prozent: nein. Interessant ist, dass mit zunehmendem Alter die Sympathie für harte Jungs sinkt. Sind es bei den 26- bis 35-Jährigen 71 Prozent und bei den Frauen zwischen 30 und 40 immerhin noch 69 Prozent, so würden bei den über 50-Jährigen nur 49 Prozent den Macho vermissen.

In Nullkommanix den IKEA-Schrank zusammenbauen

Doch was fasziniert Frauen an diesem Typ Mann, der beim Wort metrosexuell sein Gesicht verzieht und auf die Frage nach Emanzipation nur müde lächelt? Es sind eher die stereotyp männlichen Fähigkeiten des Machos, die jüngere wie reifere Ladys so schätzen. Zum Beispiel, wenn er in Nullkommanix einen IKEA-Schrank zusammenbauen kann. Oder den Frauen ein Gefühl des Schutzes und der Geborgenheit bietet.

Falls jetzt bei allen modernen Männern, die sich nicht als Machos definieren, die Alarmglocken läuten, so können wir diese nur beruhigen: Ein Viertel der befragten Frauen glaubt, dass sie beim Sex mit modernen Männern – die keine Scheu haben, auch ihre sensible Seite zeigen – besser auf ihre Kosten kommen. Nur 20 Prozent sind von den Liebhaberqualitäten der Machos überzeugt.

Machos ziehen in Langzeitbeziehungen den Kürzeren

Puh, modern eingestellte Männer müssen also doch nicht allein bleiben. Was im Übrigen auch eine Studie des Neurobiologen Pat Barclay von der Cornell University in New York belegt. Er fragte Frauen, ob sie den respektvollen Gentleman, sozial eingestellten Familientyp oder eher egoistischen Macho favorisieren. Das eindeutige Ergebnis: Für eine Langzeitbeziehung zogen die Damen den respektvollen und familienfreundlichen Mann vor.

Ähnliche Themen
Autor: Elisabeth Andres
Als Content Marketing und Social Media Managerin bei LoveScout24 betreut Elisabeth Andres nicht nur das Magazin und unsere Social Media Kanäle, sondern auch die Werkstudenten in der Redaktion. Die passionierte Snowboarderin und Schweiz-Liebhaberin erklärt immer wieder gerne, wie großartig doch der Winter ist – mitunter so überzeugend, dass auch der Rest der Redaktion daran glaubt.
Ihr Kommentar: