< Singlewelt
  • Singlewelt
  •  » 
  • Süße Verführung: 5 himmlische Plätzchenrezepte
Weihnachtsbäckerei: Probieren ist hier ausdrücklich erlaubt!

Süße Verführung: 5 himmlische Plätzchenrezepte

Weihnachten rückt immer näher! Doch viele Menschen freuen sich viel mehr auf die vorweihnachtliche Zeit, als auf den heiligen Tag selbst. Kein Wunder: Vorfreude liegt in der Luft, Weihnachtsmärkte versprechen gesprächige Abende an Glühweinständen, Geschäfte werben mit Weihnachtsrabatten und überall ist man umgeben von süßen Verführungen! 

Umgeben von süßen Verführungen? Das muss nicht immer heißen, dass der Partner im sexy Weihnachtskostüm vor einem steht, denn Vorweihnachtszeit ist Plätzchenzeit! Die himmlischen Kekse kommen in allen Formen, Farben und Geschmacksrichtungen, und sorgen dafür, dass das Warten auf den 24. Dezember nicht ganz so schwerfällt. Damit Ihre Plätzchenkreationen unter den vielen, prall gefüllten Keksdosen nicht untergehen, stellen wir fünf himmlische Plätzchenrezepte vor, die zum Naschen einladen.

1. Süße Verführung: Träumen ist erlaubt!

Ob man will oder nicht, an Einhörnern kommt man diesen Winter nicht vorbei, denn der Hype um die ikonischen Fabelwesen will einfach nicht abbrechen. Bedruckte T-Shirts, Schokolade oder auch Nachttischleuchten: Online findet man momentan alles in Einhorn-Versionen. Warum also nicht auch Einhorn-Plätzchen backen? Die bunten Kekse sehen nicht nur außergewöhnlich süß aus, sondern schmecken auch noch himmlisch!
Und das Beste: Die Einhorn-Plätzchen sind leicht selber gemacht. Ein klassischer Plätzchenteig bildet die Grundlage der süßen Verführung.

orange crush

A photo posted by HOLLY FOX (@hol_fox) on

Zutaten für eine Portion:

  • 100g Mehl
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50g Butter, gewürfelt
  • 1 Eigelb

Verkneten Sie Mehl, Zucker, Salz und Butter zu einem Krümelteig. Geben Sie anschließend das Eigelb hinzu und verkneten die Mischung nochmals gründlich. Formen Sie eine Kugel und legen Sie den Teig eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Danach lässt sich der Teig ganz einfach ausrollen und mit einer Einhornausstechform – die Sie im Internet bestellen können – ausstechen. Der Teig muss anschließend bei 180°C im vorgeheizten Backofen 15 Minuten backen. Für die Glasur müssen Sie lediglich 200 Gramm Puderzucker in 2-3 Esslöffel Wasser oder Zitronensaft einmischen und je nach Belieben mit bunter Lebensmittelfarbe in verschiedenen Tönen einfärben. Nun kann man die süßen Einhornplätzchen kreativ verzieren und an seine Liebsten verschenken – oder natürlich selber naschen!

2. Müsli-Pflaumen Ecken

In der Weihnachtszeit gönnt man sich des Öfteren süße Sünden. Damit die viele Nascherei nicht ansetzt und man ab Neujahr verzweifelt versuchen muss, die Plätzchen-Pfunde wieder loszuwerden, stellen wir nun auch eine gesunde Variante zum klassischen Keks vor: Müsli-Pflaumen-Ecken! Dieses Rezept eignet sich zudem sehr gut für Allergiker.

Zutaten für eine 18x27cm Form:

Mürbeteig

  • 200g Reismehl
  • 50g Buchweizenmehl
  • 50g Tapiokastärke
  • 180g Traubenzucker
  • 50g Hirseflocken
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • 1/2 TL Xanthan
  • Schale einer Zitrone
  • 2 Eigelbe

 

Streusel

  • 65g Hirseflocken
  • 1/2 TL Zimt
  • 22g Buchweizenmehl
  • 45g Reismehl
  • 45g Süßungsmittel (Kokosblütenzucker)
  • 90g Pflanzenmagarine
  • 1/2 TL Flohsamenschalen
  • 1/4 TL Xanthan

 

Außerdem

  • 150g Pflaumen-Marmelade
  • 200g frische Pflaumen
  • 60g Müsli
  • 200g dunkle Schokolade

 

Auch wenn die Zutatenliste für die gesunden Plätzchen erst einmal abschreckend lang wirkt, müssen Sie sich keine Sorgen machen, denn die Leckereien sind einfach gemacht!

Vermischen Sie alle Zutaten für den Mürbeteig miteinander und kneten Sie den Teig so lange durch, bis eine glatte Teigkugel entsteht. Diese wird für 20 Minuten kühl gestellt. Anschließend können Sie den Teig in eine eingefettete Form geben und glattstreichen. Bei dem Streuseln wird der Vorgang wiederholt: Zutaten für die Streusel mischen und dabei darauf achten, dass die Butter in kleinen Stücken da zugegeben wird. Haben Sie sämtliche Streuselzutaten verknetet bis sich eine glatte Teigkugel gebildet hat, muss der Teig 30 Minuten gekühlt werden. Nun wird die Pflaumenmarmelade vorsichtig erhitzt, damit sie sich verflüssigt. Verteilen Sie die Hälfte der warmen Marmelade gleichmäßig  in der Backform, in der sich der Mürbeteig befindet. Anschließend waschen, schneiden und entkernen Sie die frischen Pflaumen, damit Sie anschließend in kleine Stückchen geschnitten werden können. Diese Stückchen und das Müsli kommen nun ebenfalls in die Backform und werden gleichmäßig auf der Marmelade verteilt.

Die Masse wird nun 20 Minuten bei 180°C im Ofen vorgebacken. Nachdem der Teig vorgebacken wurde, wird der restliche Teil der flüssigen Marmelade auf der Müsli-Schicht verteilt. Nun zupfen Sie den Streuselteig in kleine Stücke und verteilen Sie ihn als letzte Schicht auf der Marmelade. Die Müsli-Ecken werden für etwa 40 Minuten fertig gebacken. Abschließend den Teig vollständig abkühlen lassen, in Dreiecke schneiden und bei Bedarf mit etwas geschmolzener, dunkler Schokolade garnieren. Et Voilà, fertig ist der gesunde Plätzchentraum!

3. Walnuss-Pfefferminz-Kekse

Walnüsse gehören zur Vorweihnachtszeit, wie Mandarinen und Schokolade. Deshalb ist es geschickt, die leckeren Nüsse beim Plätzchenbacken zu verwenden und daraus ein besonders Geschmackserlebnis zu kreieren. Walnuss-Pfefferminz-Kekse sehen nicht nur außergewöhnlich aus, sondern punkten zudem mit weihnachtlichen Aromen.

Zutaten für ca. 36 Walnuss-Pfefferminz-Kekse:

  • 50g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 125g Butter
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 150g zarte Haferflocken
  • 150g Puderzucker
  • 4 EL Pfefferminzsirup
  • 36 Walnusshälften

Vermischen Sie zunächst Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker miteinander. Anschließend rühren Sie das Ei sowie die weiche Butter hinein und heben die gemahlenen Haselnüsse sowie die zarten Haferflocken unter. Nun kann der Teig bereits auf ein – mit Backpapier belegtes – Backblech in kleinen kreisförmigen Portionen und mit genügend Abstand zueinander ausgelegt werden. Bei ca. 180°C muss der Plätzchenteig ungefähr 15 Minuten gebacken werden. Während die Kekse auskühlen, können Sie bereits den Pfefferminz-Zuckerguss anrühren. Sieben Sie den Puderzucker durch ein feines Sieb, damit er klumpenfrei mit dem Pfefferminz-Sirup vermengt werden kann. Ist ein glatter Guss entstanden, geben Sie diesen portioniert auf die fertigen Plätzchen und krönen Ihre Kreation mit einer halben Walnuss. Ein einfaches Plätzchenrezept mit beeindruckendem Ergebnis! So versüßen Sie sich und Ihren Liebsten die Vorweihnachtszeit.

4. Low-Carb-Zimtbälle

Ein weiteres Highlight für figurbewusste Genießer dürften diese Low-Carb-Zimtbälle sein. Sie sind zwar nicht im klassischen Sinne als Plätzchen zu erkennen, können aber als gesunde Keksvaraiante durchgehen und die Plätzchendose noch interessanter machen. Man kann also ab sofort ohne jegliches schlechte Gewissen, von süßen Verführungen naschen – was will man mehr?

Zutaten für 10 Low-Carb-Zimtbälle:

  • 250g Pekannüsse
  • 1/2 TL Zimt
  • 10 entsteinte Datteln
  • 1/2 TL Meersalz

Da die Zubereitung dieses Plätzchens sehr schnell geht, sollten Sie den Ofen bereits zu Beginn auf 175°C vorheizen und die Datteln schon 15 Minuten in warmen Wasser eingeweicht haben. Alle Zutaten, einschließlich der abgeschöpften Datteln in einem Food-Processor zu einem Teig verkneten und anschließend zu kleinen Kugeln formen. Nun Zimtbälle auf das Backblech setzen und für 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Low-Carb-Zimtbälle sind sehr schnell zubereitet, sehr gesund und schmecken verführerisch nach Weihnachten!

5. Gefüllte Amaretti

In einer abwechslungsreich bestückten Plätzchendose dürfen natürlich auch kleine Happen, die schnell im Mund verschwinden können, nicht fehlen! Perfekt für die kleinen Gelüste zwischendurch sind deshalb gefüllte Amaretti – mundgerecht, süß und zudem schön anzuschauen.

Zutaten für 50 gefüllte Amaretti:

  • 3 Eiweiß
  • 200g Mandeln mit Haut gemahlen
  • 100g Mandeln ohne Haut gemahlen
  • 250g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 4 Tropfen Bittermandelaroma
  • 100g Puderzucker
  • 100g Himbeerkonfitüre ohne Kerne

Verkneten Sie zunächst Eiweiß, beide Sorten Mandeln, Zucker, Honig und das Bittelmandelaroma mit dem Knethaken Ihres Handrührgerätes. Nun muss der Teig eine Stunde kühl gestellt werden. Anschließend formen Sie 50 kleine Kugeln – da dies eine klebrige Angelegenheit werden kann, Hände ab und zu abwaschen! Die Kugeln direkt in gesiebten Puderzucker wälzen und aufs – mit Backpapier belegte – Backblech legen. Drücken Sie mit einem Holzkochlöffel kleine, kreisförmige Mulden in die Kugeln und befüllen Sie diese mit etwas Konfitüre. Die Plätzchen nun im vorgeheizten Backofen bei 150°C etwa 15 Minuten backen, auskühlen lassen und genießen!

Bildrechte: (1) golubovy/iStock/Thinkstock
Autor: Christin Smuda
Christin Smuda (22) unterstützt die LoveScout24-Redaktion als Werkstudentin. Reisen, Studium und das Nachtleben Münchens gehören zu ihrem Leben, genauso wie die Leidenschaft für Musicals. Falls Motivation und Zeit es zulassen, geht die Studentin auch gerne ins Fitnessstudio oder an den Beachvolleyball-Platz. Wenn nicht, findet man sie auch ab und zu mit Freundinnen und ihrem Lieblingstee vorm Fernseher – "Den Bachelor" anschauen.
Ihr Kommentar:

Gutschein von Tavelscout gewinnen
Haben Sie sich bei LoveScout24 verliebt?

Dann erzählen Sie hier im Magazin, wie es dazu kam! Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit unseren Lesern und helfen Sie anderen Singles, dieses unvergleichliche Gefühl zu erleben! Als Dankeschön erhalten Sie eine persönlich für Sie gestaltete Flasche Wein mit Ihrem Foto auf dem Etikett.

Zusätzlich haben Sie die Chance, einen von drei Reise-gutscheinen von TravelScout24 für eine romantische Reise Ihrer Wahl zu gewinnen!
Erzählen Sie Ihre Geschichte