< Online-dating
  • Online-dating
  •  » 
  • Reisegewinnerin Daniela berichtet: So hat sie unseren Hamburg-Trip erlebt
Danielas Erlebnisse auf unserem Single-Wochenende

Reisegewinnerin Daniela berichtet: So hat sie unseren Hamburg-Trip erlebt

Am Wochenende vom 02. bis zum 03. September haben wir 20 reiselustige Singles auf unseren Hamburg-Trip begleitet. Gewinnerin Daniela war mit dabei und erzählt uns hier in ihrem Reisebericht von ihren Erlebnissen in der wunderschönen Hafenstadt.

Eine Stadt zum Verlieben: Daniela berichtet von unserem Hamburg-Trip

Hamburg-Trip

„Reiselustige und schreibaffine Single-Frau gesucht“ – da fühlte ich mich doch unweigerlich angesprochen und so folgte ich dem Facebook-Aufruf von LoveScout24 vor einigen Wochen. Ein Wochenende in Hamburg winkte als Preis und obwohl ich der Tatsache, dass es sich um ein „Single-Wochenende“ handelte, durchaus skeptisch gegenüberstand – in meinem Kopf taten sich Bilder von Herren mit drei über die Glatze gekämmten Resthaaren und bis in die Taille hochgezogenen Jeans und alten Jungfern mit Katzenbildern am Kühlschrank auf – versuchte ich mein Glück. Und scheinbar wollte mich die Glücksfee tatsächlich eines Besseren belehren, denn kurze Zeit später erhielt ich die Nachricht, dass ich tatsächlich die Auserwählte sei.

Hamburg-Trip

Los geht die Reise

„Na denn man tau“, dachte ich mir.  Noch immer skeptisch, aber auch voller Vorfreude packte ich meinen Koffer. Frei nach dem Motto „Der frühe Single fängt den Wurm“ machte ich mich am Samstagmorgen auf den Weg nach Hamburg, denn da ich von München aus nicht gerade den nächsten Weg in die Perle des Nordens hatte, startete mein Abenteuer bereits um 05:30 Uhr. Die Tatsache, dass mich beständiger Regen auf dem Weg zum Flughafen begleitete, versuchte ich positiv zu sehen: So konnte ich mich schon ein bisschen auf das Hamburger Wetter vorbereiten.

Hamburg-Trip

Umso überraschter stieg ich wenige Stunden später aus dem Flieger: Strahlend blauer Himmel begrüßte mich in Hamburg. „Yes! Alles richtiggemacht!“  Der Schlafmangel und die Skepsis waren vergessen. Im Hotel angekommen war von den anderen Singles noch keine Spur und bis zum offiziellen Startschuss des Events noch genügend Zeit die Umgebung ein bisschen zu erkunden. Also tat ich das, was wohl jeder leidenschaftliche Läufer in meiner Situation getan hätte: Laufschuhe an und ab an die Alster! Bei perfektem Laufwetter konnte ich mir so schon mal einen kleinen Überblick über die Lage verschaffen. Doch auch die Aufregung stieg mit jedem Kilometer: Ob sich meine Befürchtungen von gezwungenem Beisammensein mit einer Horde Klischee-Singles der schlimmsten Sorte wohl bestätigten? Zum Glück sorgte die traumhafte Kulisse dafür, dass ich diesen Gedanken schnell auf der Strecke lassen konnte. Dass er außerdem absolut unnötig war, zeigte sich dann auch wenig später im Hotel: Im Foyer wurden alle Teilnehmer mit einem – oder zwei… – Gläschen Sekt begrüßt und beim anschließenden Mittagessen konnten wir uns bereits ein bisschen näher kennenlernen. Dabei traf ich auf eine Gruppe von Menschen die unterschiedlicher nicht hätten sein können:  20 Männer und Frauen aus verschiedensten Teilen Deutschlands, unterschiedlicher Altersklassen etc. Eines aber hatten wir alle gemeinsam: Wir wollten eine tolle Zeit in Hamburg verbringen – und das ganz ungezwungen ohne irgendwelchen „Ich muss jetzt unbedingt flirten und den Partner für‘s Leben finden“-Druck. So wurden schnell erste Kontakte geknüpft und ich war – wie der Hamburger sagt – „middenmang as blos dorbie“.

Hamburg-Trip

Qual der Wahl: Fahrrad-Tour oder Kulinarik?

Gut gestärkt machten wir uns im Anschluss auf Stadterkundungstour: Hier konnte frei nach Vorliebe gewählt werden, ob man die Hansestadt lieber als Genießer bei einer Kulinarischen Stadtführung oder sportlich bei einer Fahrrad-Tour kennenlernen wollte. Ich hatte mich wie ungefähr die Hälfte der Gruppe für die Fahrrad-Tour entschieden und freute mich einmal mehr über den weiß-blauen Himmel – keine Chance, dass hier Heimweh aufkommen konnte. Geleitet von unserem Guide Sebastian, einem echten Hamburger Jung, führte unsere Tour unter anderem durch das Karolinenviertel über Altona bis hin zum Elbstrand. Immer wieder machten wir Halt, um von Sebastian Informationen und Insider-Tipps rund um Hamburg zu erhalten. Auch der ein oder andere Flirt-Tipp war passenderweise dabei und wer wollte, konnte den noch am selben Wochenende umsetzen…

Hamburg-Trip

Blue Port, Reeperbahn und der ein oder andere Drink…

Nach gut 15-Radl-Kilometern durch die Hamburger City hatten wir uns das Abendessen mehr als verdient. Vorher blieb aber noch ein bisschen Zeit, sich aufzubrezeln. Denn es stand nicht nur ein 3-Gänge-Menü im Hard Rock Cafe auf dem Plan, sondern auch eine Partynacht in einem In-Club auf der Reeperbahn. Die feuchtfröhlichen Details der Party spar ich an dieser Stelle lieber aus: What happens in Hamburg, stays in Hamburg!  Aber so viel sei verraten: Wem der Anblick des „Blue Port“, der an diesem Wochenende stattfand, noch nicht die Sprache verschlagen hatte, der war spätestens nach dem Blick über die Reeperbahn bei Nacht von der Dachterrasse des Clubs verliebt in diese Stadt.

Hamburg-Trip

Das Gesehene und Erlebte entschädigte dann auch für eine eher kurze Nacht. Eine Sache stand nämlich noch auf unserer Hamburg-To-Do-Liste: Eine Hafenrundfahrt. Bei strahlendem Sonnenschein bestiegen wir am frühen Mittag „Klein Fritzchen“ und konnten die historische Speicherstadt, verschiedenste Hafenbecken mit überdimensionalen Containerschiffen und die moderne Hafencity bewundern. Überwältigt von so vielen Eindrücken war ich fast überrascht, wie schnell die Zeit vergangen war, als wir anschließend schon zum letzten Mal gemeinsam beim Essen saßen. Bei typisch hanseatischer Küche und mit Blick über den Hafen ließen wir das Wochenende Revue passieren und waren uns einig, in einer tollen Gruppe eine unvergessliche Zeit verbracht und Vieles erlebt zu haben. Dass das möglich war, liegt zum einen an der perfekten Organisation unserer Betreuerinnen Lisa und Angie von LoveScout24, die es geschafft haben, den unterschiedlichsten Wünschen gerecht zu werden, aber auch an den Menschen, die gerade durch ihre Verschiedenheit den Ausflug so bereichert haben.

Ich kann nach dem Wochenende beruhigt meine Vorurteile von solchen Reisen über Bord werfen. Ich bin zwar immer noch Single, aber dafür frisch verliebt: in Hamburg. Danke LoveScout24 für ein unvergessliches Wochenende!

Bildrechte: (1) - (7) Privat
Autor: Sonja Plagmann
Sonja Plagmann ist 23 und ein echtes Münchner Kindl – aber auch auf Reisen fühlt sie sich genauso wohl wie in ihrer Heimatstadt. Für LoveScout24 schreibt sie über Themen wie Glück, Spaß und Liebe. Oder anders gesagt: über das Wichtigste im Leben!
Ihr Kommentar:

Gutschein von Tavelscout gewinnen
Haben Sie sich bei LoveScout24 verliebt?

Dann erzählen Sie hier im Magazin, wie es dazu kam! Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit unseren Lesern und helfen Sie anderen Singles, dieses unvergleichliche Gefühl zu erleben! Als Dankeschön erhalten Sie eine persönlich für Sie gestaltete Flasche Wein mit Ihrem Foto auf dem Etikett.

Zusätzlich haben Sie die Chance, einen von drei Reise-gutscheinen von TravelScout24 für eine romantische Reise Ihrer Wahl zu gewinnen!
Erzählen Sie Ihre Geschichte